+
Er wird ausgezeichnet: Matthias Schubert.

Konzert

Saxophonist Matthias Schubert erhält den Jazzpreis

Der Hessische Jazzpreis 2018 wird am Freitag, 2. November, im Theater Rüsselsheim verliehen. Preisträger ist der Saxophonist Matthias Schubert, der an diesem Abend mit dem Matthias-Schubert-Quartett auf der Bühne steht.

Der Hessische Jazzpreis 2018 wird am Freitag, 2. November, im Theater Rüsselsheim verliehen. Preisträger ist der Saxophonist Matthias Schubert, der an diesem Abend mit dem Matthias-Schubert-Quartett auf der Bühne steht.

Staatssekretär Patrick Burghardt spricht das Grußwort und überreicht die Urkunde. Laudatorin ist Susanne Hermann, Vorsitzende des Jazzvereins Kassel und Musikjournalistin.

Für das Konzert zur Verleihung des Jazzpreises 2018 im Theater Rüsselsheim hat Preisträger Matthias Schubert eine neue Band zusammengestellt. Die Musik seines Quintetts setzt sich mit der Spielweise von Jazz, neuer und improvisierter Musik auseinander sowie mit den diversen Stilen dieser mehr als hundertjährigen Musik. Es entstehen Kompositionen voller verblüffender Wendungen, quer durch die gesamte Jazztradition und weit darüber hinaus.

„Die Musik ist unerwartet direkt, intelligent und archaisch zugleich. Sie lebt von dem stetig fließenden Wechsel zwischen komponierten Elementen und freier Improvisation“, heißt es in der Ankündigung von Kultur 123 Rüsselsheim.

Das Matthias Schubert Quintett besteht aus Matthias Schubert (Tenorsaxophon), Stephan Meinberg (Trompete), Simon Nabatov (Piano), Dieter Manderscheid (Bass) und Dominik Mahnig (Schlagzeug).

Der Hessische Jazzpreis wird jährlich vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergeben. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro dotiert und zeichnet dem Jazz verbundene Persönlichkeiten für ihre musikalischen Leistungen oder für besondere Verdienste um die Entwicklung der hessischen Jazzszene aus. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury.

Das Ministerium habe mit dem Theater Rüsselsheim einen Austragungsort gewählt, an dem Jazz eine Heimstätte gegeben wird, wie die gut besuchten Konzerte mit Jan Garbarek, Kinga Glyk oder der hr-Bigband zeigten, so Kultur 123.

Hessens Kunst- und Kulturminister Boris Rhein gratuliert dem Preisträger: „Matthias Schubert ist einer der expressivsten Saxophonisten des deutschen Jazz. Es gibt nur wenige Musiker in diesem Bereich, die ihren eigenen, aus dem Mainstream herausragenden Stil so konsequent verfolgen.“

Für die Preisverleihung, die um 20 Uhr beginnt, gibt es Karten für sieben Euro in den Vorverkaufsstellen von Kultur 123, unter (0 61 42) 83 26 30, online auf www.kultur 123ruesselsheim.de sowie für zehn Euro an der Abendkasse. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare