Unbekannter schießt mit Luftgewehr

Schuss auf Auto einer Landtagsabgeordneten

Auf

Auf das Auto der Landtagsabgeordneten Sabine Bächle-Scholz (CDU) wurde mit einem Luftgewehr geschossen. Dies wurde nach Angaben von Bächle-Scholz nach einem Anfangsverdacht von der Polizei bestätigt. In der Karosserie ihres Wagens fanden die Beamten die Aufschlagspuren eines Projektils, welches mit einem Luftgewehr verschossen wird.

Ob es sich um einen gezielten Angriff auf Bächle-Scholz handelt oder ihr Auto nur zufällig getroffen wurde, ist unklar. Ebenfalls unsicher ist, ob das Auto während der Fahrt beschossen wurde, oder ob es dabei parkte. „Ich habe nichts bemerkt. Die Beamten sagten mir aber auch, dass man es während der Fahrt wohl für einen Steinschlag halten könnte“, sagt Bächle-Scholz.

Sie selbst habe den Schaden an ihrem Wagen zunächst gar nicht richtig eingeordnet. „Aber in der vergangenen Woche hatte ich einen Unfall. In der Werkstatt hat mich dann ein aufmerksamer Mitarbeiter auf die Spuren aufmerksam gemacht.“

Das Metallkleid ihres Autos hätte das Geschoss wohl nicht durchschlagen können, berichtet Bächle-Scholz von ihrem Gespräch mit den Polizeibeamten. Wirklich beruhigend wirkt diese Information aber natürlich nicht. „Die ersten ein oder zwei Tage hatte ich ein mulmiges Gefühl. Aber letztlich ist man nie vor allem gefeit, was möglicherweise passieren könnte.“ Einschränken wolle sie sich aufgrund des Vorfalls jedenfalls nicht. „Wir leben in einer Demokratie, da muss man seine Meinung sagen dürfen. Ich hoffe nur, dass es ein einmaliger Vorfall war.“ Bei der Polizei habe sie Anzeige gegen Unbekannt erstattet.   

göc

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare