Ausbildung findet heute oftmals am Computer statt: Azubis bei Opel erhalten auch die freiwillige Erfolgsprämie von 500 Euro, die das Unternehmen vergangene Woche nach den guten Jahreszahlen für 2020 für alle Mitarbeiter angekündigt hatte. fotos: opel
+
Ausbildung findet heute oftmals am Computer statt: Azubis bei Opel erhalten auch die freiwillige Erfolgsprämie von 500 Euro, die das Unternehmen vergangene Woche nach den guten Jahreszahlen für 2020 für alle Mitarbeiter angekündigt hatte.

Arbeit

Stabile Ausbildungszahlen bei Opel

  • Olaf Kern
    vonOlaf Kern
    schließen

Fertigungsmechaniker, Kfz-Mechatroniker oder Elektrotechniker: Das Unternehmen Opel will trotz Corona-Krise wieder 170 Stellen anbieten. Die Azubis sollen auch von der Erfolgsprämie profitieren.

Rüsselsheim -Die Berufsausbildung hat bei Opel auch in der Corona-Pandemie einen unverändert hohen Stellenwert. Trotz Corona-Krise will der Rüsselsheimer Automobilhersteller Opel in diesem Jahr wieder rund 170 Ausbildungsplätze anbieten. Nach Informationen des Rüsselsheimer Echos können in diesem Jahr 120 Nachwuchskräfte in zwölf Berufen und fünf Studiengängen eine Ausbildung bei Opel in Rüsselsheim beginnen, 34 im Werk Kaiserslautern und 15 am Standort Eisenach.

Ungeachtet der Pandemie hält der Autobauer somit an dem mit dem Betriebsrat vereinbarten Ziel fest, erneut mehr junge Menschen auszubilden als 2019 vor der Gesundheitskrise. 2020 waren es ebenfalls 170 Ausbildungsplätze, die von Opel angeboten wurden.

Bewerbungen jetzt möglich

Bewerbungen für technische und kaufmännische Ausbildungsberufe seien jetzt möglich. Gesucht werden beispielsweise noch Fertigungsmechaniker, Kfz-Mechatroniker oder Interessenten für ein duales Studium in der Elektrotechnik (siehe unten). Azubis bei Opel erhalten auch die freiwillige Erfolgsprämie von 500 Euro, die das Unternehmen vergangene Woche nach den guten Jahreszahlen für 2020 für alle Mitarbeiter angekündigt hatte.

"Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es uns wichtig, jungen Menschen einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Deshalb bieten wir trotz Corona in diesem Jahr erneut rund 170 Ausbildungsplätze an", sagt Opel-Personalchef Ralph Wangemann. Zwar stelle die Pandemie auch die Berufsausbildung vor besondere Herausforderungen. "Der Opel-Nachwuchs genießt aber auch jetzt eine ausgezeichnete Ausbildung", betont Wangemann. Im Zusammenhang mit Corona und dem umfangreichen Gesundheitsprotokoll bei Opel seien dennoch im laufenden Ausbildungsbetrieb Anpassungen nötig. Ausbildungsleiter Carsten Brust:

In der Regel mobiles Arbeiten

"Auch in der Berufsausbildung steht selbstverständlich der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Vordergrund. Deshalb haben wir zum Beispiel die Belegung in der Ausbildungswerkstatt in Rüsselsheim spürbar reduziert." In den kaufmännischen Berufen sei mobiles Arbeiten zurzeit die Regel, während sich im gewerblichen Bereich Phasen unter umfangreichen Hygienemaßnahmen im Betrieb mit mobilen Lern- und Arbeitsphasen abwechselten.

Seit Beginn der Berufsausbildung vor 150 Jahren wurden laut Opel deutschlandweit weit mehr als 25 000 junge Menschen ausgebildet. Eine genaue Übersicht über die technischen und kaufmännischen Ausbildungsberufe bei Opel und der Link zur Online-Bewerbung finden sich unter www.opel.de/ueber-opel/karriere/einstieg/schueler/ausbildung.html.

Gesucht werden bei Opel noch:

Fertigungsmechaniker: 8

Stanz- und Umformmechaniker/Werkzeugmechaniker: 3

Zerspanungsmechaniker: 3

KfZ-Mechatroniker Hochvolt- und Systemtechnik: 4

Elektroniker für Automatisierungstechnik: 2

Elektroniker für Betriebstechnik: 4

Mechatroniker: 4

Duales Studium Elektrotechnik: 6

Duales Studium Mechatronik: 2

Duales Studium Wirtschaftsinformatik: 2

olaf kern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare