+
Im Naturschutz-Workshop erarbeiten die Jugendlichen Themen rund um Artenvielfalt und Gene in Theorie und Praxis.

Freizeit

Die städtische Jugendförderung stellt ihr Programm für die Herbstferien vor

Die Herbstferien stehen vor der Tür. Doch nicht jeder packt dann die Koffer und fährt in den Urlaub. Damit trotzdem keine Langeweile aufkommt, hat die städtische Jugendförderung ihr Ferienprogramm vorgestellt.

Bereits in einer Woche beginnen die Herbstferien und die Jugendförderung der Stadt Rüsselsheim hat einige Angebote für Kinder und Jugendliche im Gepäck. Wie der Magistrat mitteilt, startet das Herbstferienprogramm mit einem Erlebniscamp für Mädchen. Das dreitägige Camp startet am 1. Oktober um 11 Uhr. Auf dem Programm steht der Besuch im Rüsselsheim Museum zum Thema „Gib altem Stoff ein neues Leben“ sowie der Kletterhalle in Bensheim. Das Angebot endet am 3. Oktober um 10 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro und beinhaltet Getränke und Snacks. Anmeldeschluss ist der 24. September. Ansprechpartnerin für weitere Informationen ist Anne Kratz von der Fachstelle Mädchenarbeit unter der Telefonnummer (0 61 42)83-21 09. Anmeldungen sind online unter möglich.

In Kooperation mit dem Verein Auszeit veranstaltet die Jugendförderung auch wieder Fußballturniere. Das findet am 2. Oktober für 13- bis 16-Jährige in der Sporthalle Dicker Busch statt. Am 4. Oktober wird es ein Fußballturnier für Kinder von acht bis zwölf Jahren in der SKG Sporthalle Bauschheim geben. Beide Turniere starten jeweils um 11 Uhr und gehen bis 16 Uhr.

Auch wer in keinem Fußballverein angehört, aber gern mal gegen den Ball treten will, könne daran teilnehmen, heißt es in der Ankündigung. Anmeldungen nimmt Özgür Bilgin unter der Nummer (0 61 42) 83-21 12 oder per E-Mail an streetwork@ruesselsheim.de entgegen.

In der zweiten Woche der Herbstferien (8. bis 12. Oktober) findet die Veranstaltungsreihe Campus1318 statt. Sie richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren. In Zusammenarbeit der Stadt Rüsselsheim werden mit verschiedenen Kooperationspartnern fünf Workshops angeboten.

Den Auftakt macht am 8. Oktober der Workshop „Naturschutz – Vielfalt erhalten!“. Zusammen mit Angelika Emmerich vom Bereich Natur- und Umweltschutz gehen die Jugendlichen der Frage nach, warum der Erhalt der Vielfalt so wichtig ist. Gemeinsam erarbeiten sie die Themen Vielfalt der Arten, Gene und Lebensräume in Theorie und Praxis.

Im Elektronik-Labor des Studienbereichs Physik der Hochschule RheinMain am Standort Rüsselsheim, erhalten die Jugendlichen eine Einführung in die Welt von Arduino-Mikrocontrollern. Im Workshop „Mikrocontroller-Radar“ am 9. Oktober bauen und programmieren die Jugendlichen ein Radargerät mit dem Gegenstände auf einem Monitor sichtbar werden.

Die Adam Opel AG lädt am 10. Oktober im Workshop „World of Technic@Opel“ dazu ein, herauszufinden welcher Ausbildungsberuf der Richtige ist. Dabei werden für die Bereich Metalltechnik, Mechatronik und Elektronik sowie Automobiltechnik Workshops angeboten. Am 11. Oktober gibt es im Workshop „Theatertechnik– Licht an, Ton an, Vorhang auf!“ einen außergewöhnlichen Einblick in die Theatertechnik. „Hier bedienen die Jugendlichen die Mischpulte für die Licht- und Tontechnik und sorgen für guten Sound in tollem Licht“, schreibt der Magistrat in seiner Ankündigung.

Zum Abschluss erleben die Jugendlichen am 12. Oktober im Workshop „Fotografie- kunstvoll ablichten!“, wie man mit dem Smartphone oder der Digitalkamera tolle Fotos macht und das Beste aus seinen Bildern rausholt. Die Anmeldung zu den Veranstaltungen erfolgt über . Ansprechpartner für weitere Informationen ist Gerald Bamberg unter der (0 61 42) 83-21 06.

Unter dem Titel „Dreh dein Ding“ können Mädchen ab der fünften Klasse an einem Musikvideo-Projekt der Jugendförderung Rüsselsheim teilnehmen. Das Angebot findet in den Herbstferien am 8. und 9. Oktober von 10 bis 16 Uhr in den Räumlichkeiten des Freizeithauses Dicker Busch statt.

Das Medium Musik habe große Potenziale für Kreativität sowie das Ausdrücken eigener Gefühlen und Gedanken. Darüber hinaus erfordere die Produktion eines Musikvideos Zusammenarbeit, Absprache und viel Spaß. Während des Workshops hat jede Teilnehmerin die Gelegenheit, als Regisseurin auch hinter der Kamera mitzuwirken.

Die Teilnahme an diesem Angebot ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Infos gibt es im Freizeithaus Dicker Busch, Hessenring 76, Telefon (0 61 42) 5 11 06. Ansprechpartner sind Anastasija Neiß und Betigül Altuntas. red

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare