Ausgezeichnet: Carmen Stowasser und Cora Rothenstein (Reisportverein ), Jürgen Gelis (SC OPEL) soewie Heike Wagner und Ursula Weisheidinger (Reitsportverein) freuten sich über die lobenden Worte von Volksbank-Vertreter Markus Walter (3.v.l.)
+
Ausgezeichnet: Carmen Stowasser und Cora Rothenstein (Reisportverein ), Jürgen Gelis (SC OPEL) soewie Heike Wagner und Ursula Weisheidinger (Reitsportverein) freuten sich über die lobenden Worte von Volksbank-Vertreter Markus Walter (3.v.l.)

Rüsselsheimer Volksbank unterstützt

Sterne für besonderes Engagement

Zwei Sieger gab es in diesem Jahr bei der Aktion „Sterne des Sports“ der Volksbank in Rüsselsheim. Der Reitsportverein und der SC 06 Opel konnten sich über die Auszeichnung und einen Geldpreis freuen.

Von MAR SCHÜLER

„Wir finden beide Projekte so toll und förderungswürdig, dass uns die Auswahl eines Siegers schwer gefallen ist. Jedoch kann nur ein Sieger zum Landesentscheid nach Wiesbaden fahren, darum mussten wir irgendwann eine Entscheidung treffen“, berichtete Tim Schmuck von der Rüsselsheimer Volksbank von den nicht ganz einfachen Beratungen. Diese fiel letztlich zugunsten des Reitsportvereins Rüsselsheim und Umgebung aus, der sich über den Großen Stern des Sports in Bronze freuen konnte und Fördermittel in Höhe von 1000 Euro. Ein Stern des Sports in Bronze ging auch an das Projekt „Kick & Lies“ des SC 06 Opel Rüsselsheim. Dessen Vorsitzender Jürgen Gelis konnte sich weiterhin über 500 Euro für den Verein freuen.

Ausgezeichnet werden mit dem Stern des Sports Projekte, die unter besonderem Einsatz des Ehrenamts Herausragendes leisten. „Für den Regionalentscheid und um überhaupt an diesem Wettbewerb teilzunehmen, müssen sich die Vereine allerdings bei uns anmelden“, führte Timo Schmuck von der Volksbank aus, der die Organisation des Wettbewerbs in der Hand hat. Er berichtete allerdings auch davon, dass sich in den vergangenen Jahren relativ wenige Vereine mit ihren Projekten für diesen Wettbewerb beworben hätten. „Wir haben im vergangenen Jahr sogar nachtelefoniert und oft hieß es, dass man einfach keine Zeit habe im Verein die Bewerbung abzugeben, da man mit den Aufgaben im Verein und mit dem Einsatz der ehrenamtlichen Trainer, Verantwortlichen und Mitarbeiter schon sehr viel zu tun habe“, so Schmuck. Dies bedauern die Organisatoren der Volksbank, gibt es doch durch die Teilnahme nicht nur Fördergelder zu gewinnen, die viele Vereine sicher gut brauchen können. Auch neue Kontakte zu möglichen Sponsoren oder anderen Vereinen würden dadurch entstehen, neben der öffentlichen Aufmerksamkeit für die Sieger.

Schmuck und Vorstand Markus Walter lobten den Einsatz der beiden Vereine und das große Engagement der Mitglieder. So wurde der SC 06 Opel für sein Programm „Kick and Lies“ ausgezeichnet, das der Verein seit vier Jahren mit wachsendem Erfolg betreibt. „Wir besuchen dabei bei unseren Fußballkursen immer die Stadtbücherei, darum kann man es ’Kick and Lies’ nennen. Aber wir haben auch in den vergangenen beiden Jahren andere Dinge hinzugenommen. So haben wir ein ’Kick and Lösch’ mit der Feuerwehr veranstaltet, bei ’Kick and Fly’ waren wir alle am Flughafen“, berichtete Gelis, der dem Reitsportverein den ersten Platz gönnte und sich über die Anerkennung für die harte Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter freute. Er lobte dabei Franco Bertino, der bei „Kick and Lies“ federführend wirke und immer ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen würde.

So gab es bereits bei der Preisverleihung die nächste Idee, denn die Vorsitzende des Reitsportvereins Cora Rothenstein regte eine Kooperation für 2016 mit „Kick and Reit“ an, der sich Gelis offen gegenüber zeigte. Die beide Vereine wollen in den kommenden Wochen besprechen, wie sich die Idee verwirklichen ließe.

Groß war die Freude beim Reitsportverein über die Auszeichnung und das Preisgeld. Für das Engagement von Trainerin Carmen Stowasser beim Therapiereiten, das der Verein seit 2004 bei immer weiter wachsender Nachfrage anbietet, wurde der Reisportverein ausgezeichnet. „Wir wollen dazu beitragen, dass die Lobby für die Inklusion immer größer wird. Mehr als 50 Menschen haben wir jede Woche in diesem Programm“, beschrieb Rothenstein stolz. Mit der Helen-Keller-Schule in Königstädten und der Astrid-Lindgren-Sprachheilschule in Groß-Gerau hätte man schon Kooperationen geschlossen. Jedoch käme man so langsam an die Kapazitätsgrenzen, sowohl von der Unterstützung der Helfer her, als auch was den notwendigen Platz angeht, weshalb der nächste Schritt sein wird, eine neue Reithalle auf dem Gelände zu bauen. „Aus dem ganzen Kreis kommen Kinder zu uns zum therapeutischen Reiten und sie geben uns viel zurück durch ihre Dankbarkeit. Unser ältester Reitschüler ist 82 Jahre alt und der blüht richtig auf, wenn er auf dem Therapiepferd sitzt“, so Reitlehrerin Carmen Stowasser.

Der Reitsportverein wird nun für die Rüsselsheimer Volksbank am Landesentscheid „Sterne des Sports in Silber“ teilnehmen, der am 10. November in Wiesbaden verliehen wird. Im vergangenen Jahr gewann ein Teilnehmer aus dem Kreisgebiet dort den Förderpreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare