Graffiti-Malerei und fette Beats

Szene-Künstler treffen sich mit Kindern auf der Marktstraße

Coole Rap-Beats dröhnten am Samstag über die Marktstraße. Sie untermalten eine ganz besondere Aktion, bei der Graffiti-Künstler mit Kindern eine Wand mit Farben besprühten. Ganz offiziell übrigens.

Louis und Liam können sich gar nicht entscheiden. Die beiden kleinen Jungs stehen staunend vor einer Kiste mit Spraydosen. „Ihr könnt Euch eine Farbe aussuchen“, sagt Sam Khayari. „Dann erklären Euch die Graffiti-Sprayer wie die Technik funktioniert.“

Louis und Liam legen los. Die beiden Jungs machen am Samstag spontan bei einer Aktion inmitten der Innenstadt, an der Marktstraße, mit, die unter der Überschrift „Peace und Harmony Graffiti Jam“ steht.

Initiatoren der künstlerischen Verschönerungsaktion einer großen, schwarzen Wand unweit des Marktplatzes durch neun renommierte Graffiti- Sprayer aus Rüsselsheim und Umgebung, sowie Bonn und Mannheim, sind die Jugendförderung, das Stadtmarketing und der Kinderschutzbund.

Der selbst ernannte Kreativnomade und renommierte Künstler, Sam Khayari, hat dabei die Aufsicht und die Funktion des Creative Directors übernommen. Doch beim Sprayen alleine bleibt es nicht. Coole Hip-Hop und Rap Beats vom „Heart Beat Bus“ und Musiker Rico Montero geben der Veranstaltung den Charakter einer perfekten Kunstinstallation.

Die Beats und vor allem die spontanen Rap-Improvisationen vorbeikommender Kids dröhnen bis zum Marktplatz hinüber und locken viele neugierige Samstagseinkäufer an. Besonders beeindruckt der Neunjähriger Kristiyan, der mit Montero einen intuitiven und beeindruckend professionellen Spontan-Rap hinlegt.

„Rico ist mein absolutes Vorbild. Ich durfte schon einmal an einem Jam-Workshop teilnehmen, den er an meiner Schule angeboten hat“, erzählt der Junge nach der Rap-Einlage mit strahlenden Augen. „Hip-Hop und Rap sind in meinem Herzen. Vielleicht kann ich das deshalb so gut“, meint der Grundschüler ganz bescheiden. Bei den umstehenden Zuschauern löst der Junge mit seiner Darbietung wahre Begeisterungsstürme aus.

Ziel der Aktion sei es zum einen, den Kids die ersten Techniken und Skills des Sprayens beizubringen“, sagt Sam Khayari. Und natürlich sollen die Kinder und Jugendlichen für diese Art der Straßenkunst langfristig begeistert werden.

„Wir möchten in der Zukunft gerne Sprayer-Workshops anbieten“, informiert Streetworker Özgür Bilgin. „Wir hoffen, dass wir heute die ersten Teilnehmer finden werden.“ Während die neun professionellen Sprayer bereits große Teile einer schwarzen Wand nach einem von Sam Khayari vorgegeben Farbkonzept in Pastelltönen verschönern, dürfen die Kinder um Louis und Liam an einer temporären Wand üben. Die Kids sind richtig begeistert und lassen ihrer Kreativität freien Lauf. „Das ist total cool“, ist den ganzen Tag über zu hören. Das fertige Kunstwerk konnte dann ab Samstagabend bewundert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare