+
Gute Stimmung beim Trebur Open Air mit Sondaschule.

Ticketverkauf läuft

Trebur Open Air nimmt Fahrt auf

Während die Fans auf den Start des Ticketverkaufs warten, haben die Veranstalter des Trebur Open Airs die ersten Bands engagiert. Das Line-Up kann sich sehen lassen.

Wenn das Trebur Open Air am 28.Juli seine Pforten öffnet, werden sich auch im 25. Jahr des Bestehens Bands und Künstler aus aller Welt drei Tage lang die Klinke in die Hand geben, um neben dem Fritz-Becker-Bad die größte Party des Jahres zu feiern, versprechen die Veranstalter.

Einige Bands seien bereits bestätigt. Das bisherige Line-Up: Aus der Region kommen die Bands Facing The Sun (Crossover) aus Rüsselsheim und PZZL (Alternative) aus Mörfelden. PZZL haben bereits eine eigene CD vorzuweisen und sind nach 2015 das zweite Mal auf dem Trebur Open Air. Ebenfalls wiederholt zu Gast sind Cosby aus München. Die Band verbreitet Elektro-Musik und Piano-Klänge, dazu singt Marie Kobylka.

Deutschsprachiger Alternative Rock kommt von Van Holzen. Sie touren mit ihrem aktuellen Album „Anomalie“ durch die Republik und machen dabei auch Halt in Trebur. Annisokay sind eine Truppe von Post-Hardcore-lern aus Halle / Saale. auf die Ohren gibt es einen Mix aus amerikanischen Klängen mit europäischem Touch. Sie sind mit ihrem dritten Album „Devil May Care“ unterwegs. Wolzovitch sind in Treburs Partnergemeinde Verneuil beheimatet. Ihr Stil nennt sich „Rock Urbain“ mit Elektroeinfluss; dazu singen sie Texte über Liebe und Vergänglichkeit.

Aus New York kommen We Are Scientists. Auf ihrer bereits sechsten Scheibe „Helter Seltzer“ präsentieren sie entspannten Pop-Rock. Elfmorgen ist die Hausband des Trebur Open Air und spielen deutschsprachigen Punkrock aus der Wetterau. Punkrock machen auch Itchy Poopzkid und das bereits seit 16 Jahren. Für das Festival unterbrechen sie ihre kreative Pause und entern die Hauptbühne. Mit Gold und Doppelplatin behängt sind „America’s Least Wanted“ von Ugly Kid Joe. Die Kalifornier vereinen seit 1989 Heavy-Metal, Hardrock und Funk. Seit 2013 sind die Schweden von Blues Pills auf dem Weg nach oben. Ihre CD „Lady in Gold“ führte 2016 die deutschen Charts für sechs Wochen an. Aktuell touren sie durch Europa und kommen auch ins Rhein-Main-Gebiet und nach Trebur.

Das Line-Up ist noch nicht vollständig. Die Macher des Festivals versprechen im April weitere Bands bekanntzugeben. Auf der Homepage unter gibt es ausführliche Informationen über die Gruppen sowie Musikclips zum Reinhören.

Wer das Trebur Open Air günstig besuchen möchte, kann bis einschließlich Ostermontag, 17. April, die vergünstigten „Early Bird“-Tickets für 44,90 Euro (alle drei Tage) erwerben. Wer dort auch campen will, bezahlt dafür aktuell 59,90 Euro.

Bequem campen die Musikfreunde in den „TOA Gardens“. Auf dem separaten, ruhigen Campinggelände warten auf 120 Gäste Annehmlichkeiten wie Stromanschlüsse, Brötchenservice, eine große Feuerstelle, Kühlmöglichkeiten für Essen und Getränke sowie Nachtruhe. Das Drei-Tages-Ticket mit dem Camping in den „TOA Gardens“ gibt es bis Ostermontag zu 84,90 Euro.

Vorverkauf im Rathaus Trebur, Herrngasse 3, in Trebur und im „Rind“, Mainstraße 11, in Rüsselsheim. Online sind die Tickets unter openair.de/tickets erhältlich. red  

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare