+
Yasin Celik, der 1:0-Schütze für Türk Gücü Rüsselsheim.

Kreisoberliga

Türk Gücü ganz abgeklärt zum Dreier

Treffsicher und als echtes Team erweist sich Türk Gücü Rüsselsheim im gestrigen Spitzenspiel der KOL.

Die Szene des Spitzenspiels der Fußball-Kreisoberliga Darmstadt/Groß-Gerau tickte in der 56. Minute: Ahmet Gök erzielte den zweiten Treffer für den FC Türk Rüsselsheim – der 2:1-Sieg über Aufstiegsmitfavorit SG Arheilgen war geschafft. Sein direkter Weg führte ihn zu seinem Mitspieler Basri Karakoc, der vier Minuten zuvor durch einen Fehler den Ausgleich der Gäste aus dem Kreis Darmstadt eingeleitet hatte. „Das war eine tolle Aktion“, lobte Rüsselsheims Coach Nazif Kafa das Teamverhalten.

Kafa war aber mit der gesamten Mannschaft zufrieden, die sich den knappen Erfolg verdient hatte. Zunächst war es eine andere Begegnung, als viele gedacht hatten. Die Gastgeber agierten wesentlich defensiver als in vielen Spielen in dieser Spielzeit: „Ich wusste, dass Arheilgen verhalten spielen würde“, so Kafa. Aus diesem Grund stellte er seine Spieler defensiver auf, um gegen die konterstarken Gäste nicht ins offene Messer zu laufen. So kam es, dass die ersten 15 Minuten taktisch geprägt waren. Erst als die Gastgeber nach einem Foul an Seong Won Seo durch einen Strafstoß von Yasin Celik die Führung erzielten, änderte sich der Spielverlauf.

Der Koreaner Seo hat sich inzwischen einen großen Stellenwert beim Spitzenreiter erarbeitet: „Jeder darf bei uns ausfallen, nur er nicht“, meint denn auch Stürmer Ömer Koc. Im weiteren Verlauf wurden die Gastgeber spielbestimmend, ohne zu hohes Risiko zu spielen – auch dies eine Weiterentwicklung. Inzwischen bleibt die Elf auch in engen Spielen und Situationen bemerkenswert ruhig. Pech war allerdings, dass vor der Pause das 2:0 ausblieb. Pech hatte Ramazan Kulak, der in der 39. Minute nur die Latte traf.

Die Gäste waren auch nach dem Wechsel eher verhalten und in erster Linie durch Standards gefährlich, worauf aber Kafa ebenfalls seine Spieler vorbereitet hatte. Auch nach dem 2:1 für den FC Türk Gücü waren die Hausherren das aktivere Team. Ärgerlich war für den Trainer allerdings, dass bei guten Gelegenheiten für Ömer Koc und Ahmet Gök nicht der vorentscheidende dritte Treffer fiel. So musste bis Spielende des guten Schiedsrichters Christoffer Reimund (Zwingenberg) gebangt werden, obwohl sich Arheilgen keine Großchancen mehr erspielen konnte.

FC Türk Gücü Rüsselsheim: Tekin – Gwon, Karakoc, Akin, Seo (69. Akkus), Celik (67. Koc), Karakus, Gögdas, Gök, Kulak (69. Altas), Taybara.

Tore: 1:0 Celik (18./FE), 1:1 Helfmann (52.), 2:1 Gök (56.). – Rote Karte: Özer Kaygusuz (87./Arheilgen). – SR: ChristoReimund (Zwingenberg), – Zuschauer: 102.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare