Winzerfreunde übernehmen den Hessentagsstab

Auf eine erfreuliche Vermehrung der Mitgliederzahlen verwies Albrecht Schmidt, Vorsitzender der „Winzerfreunde Rüsselsheim“, bei der Jahreshauptversammlung. Dabei wurden auch schon Pläne für den Hessentag gemacht.

Rüsselsheim. 88 Vereinsmitglieder zählten die Winzerfreunde im Februar und somit zehn mehr als noch Ende 2014. Eine Statistik, die die Mitgliederentwicklung seit der Vereinsgründung 1985 zeigte, verdeutlichte, dass der Verein, der sich um den kleinen Riesling-Weinberg in Rüsselsheim kümmert, besonders in den vergangenen fünf Jahren viele neue Mitglieder gewinnen konnte. Das Durchschnittsalter liegt bei 66 Jahren, erläuterte der Vorsitzende, wobei die 76- bis 85-Jährigen besonders stark vertreten seien.

Der derzeitige Weinbestand im Festungskeller sieht so aus: 237 Flaschen des Jahrgangs 2014 und 209 Flaschen des Jahrgangs 2013 sind noch vorrätig. In seinem Bericht vermeldete der Vorsitzende Albrecht Schmidt, dass im vergangenen Jahr 500 neue Gläser angeschafft werden mussten. Auch ein Futteral für das Weinfass und vier Stehtische wurden gekauft. Ebenso kleine Gastgeschenke in Form eines ausgehöhlten Korkens, in dem sich drei Würfel befanden und den der Schriftzug der Winzerfreunde ziert.

All diese Anschaffungen können bereits als Hinweis auf Großes gewertet werden, das die Winzerfreunde in diesem und im kommenden Jahr planen. Gemeinsam mit dem Rüsselsheimer Hessentagspaar und dem RV Opel wird der Verein seine Stadt beim diesjährigen Hessentag in Herborn repräsentieren und als letzte Zugnummer mit vollständigem Gefolge, zu dem auch die Bacchanale gehört, den Stab für den Hessentag in Rüsselsheim übernehmen.

Beim heimischen Hessentag 2017 planen die Winzerfreunde, mit eigenem Weinstand für die gesamte Dauer der Veranstaltung direkt am Weinberg in der Frankfurter Straße präsent zu sein, da die Hessentagsmeile direkt daran vorbeiläuft. Eine weitere große Veranstaltung, die der Verein in diesem Jahr plant, ist das Rüsselsheimer Weinfest im Stadtpark vom 1. bis 3. Juli.

Um die Vorbereitungen der Veranstaltungen auf mehr Schultern zu verteilen, machte Schmidt den Antrag, den Vorstand um zwei weitere Helfer zu erweitern. Miriam Claudi und Achim Weidner erklärten sich hierzu bereit und arbeiten nun mit dem Vorstand zusammen.

Für die bessere Koordination der „Bacchanale“, die aufwendig kostümierte Präsentation von Bacchus und seinem Gefolge bei öffentlichen Auftritten des Vereins, stellte Miriam Claudi den Antrag, ein Team zusammenzustellen. Hierzu fanden sich Erika Hummel, Angelika Warth, Enza Manino, Achim Weidner, Julia und Miriam Claudi zusammen.

Die Rieslingernte aus dem vergangenen Jahr brachte Kummer und Freude zugleich für die Vereinsmitglieder. Durch den Schaden, den ein verwendetes Spritzmittel verursachte (wir berichteten), brachte die Lese nur halb so viel Ertrag ein wie in den Vorjahren. Doch die Trauben wiesen einen Öchslegehalt zwischen 95 und 100 auf, so dass die Lese als Spätlese ausgebaut werden kann. Das wäre die erste, die vom Rüsselsheimer Weinberg seit dem Gründungsjahr des Vereins 1985 kommt.

Eine Auflistung von Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahr machte deutlich, wie aktiv der Verein ist: Er lud zu Weinproben ein und war bei vielen städtischen Veranstaltungen wie dem Kunsthandwerker- und dem Weihnachtsmarkt beteiligt. Als neuen Kassenprüfer wählten die Anwesenden Wolfram Haupt. sura

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare