+
Neben sakralen Liedern bringt der Chor auch Stücke aus Opern und Operetten.

Musik

Der ZDF-Chor tritt in Sankt Alban auf und begeistert die Zuhörer mit seinem Repertoire

Voll und stark klangen die Stimmen des ZDF-Chors beim Konzert am Samstagnachmittag durch das Kirchenschiff von Sankt Alban, mit dem das Jubiläumsjahr der Pfarrgemeinde abgeschlossen wurde. Begeistert lauschte das Publikum nicht nur dem Gesang, sondern auch den mahnenden Worten der Musiker.

Der kräftige Klang der 26 Männerstimmen erfüllt den Andachtsraum von Sankt Alban vom Boden bis zur Decke. Fast scheint es, als werde die Luft ein wenig dicker und warm, während der Männerchor mit Leidenschaft und spürbarer Inbrunst die sakralen und weltlichen Lieder zum Besten gibt.

Es ist nicht der erste Besuch des ZDF Chors in der katholischen Kirche in Trebur. Bereits vor zwei Jahren war der Chor auf Einladung des Fördervereins in der Kirche zu Gast und sorgte für volle Bänke. Auch am Samstagnachmittag war kein Platz mehr zu finden.

„Unser deutscher Astronaut Alexander Gerst hat erst kürzlich von der Raumstation aus erzählt, wie schön unsere Erde aus dem Weltall aus aussieht. Doch wenn man dann hier unten auf das schaut, was gerade passiert, erscheint die Erde doch nicht mehr so schön zu sein“, stellt Sänger Eckhard Wollny fest.

„Wir führen Kriege und hassen Menschen anderer Herkunft. Das ist nicht nur unschön, das müssen wir ändern“, mahnt das Chormitglied deutlich und plötzlich herrscht in der voll besetzten Kirche ein wenig Nachdenklichkeit gepaart mit zustimmenden Kopfnicken. Dann wird der Chorleiter Franz Jürgen Dieter angekündigt, der unter dem tosenden Applaus der Zuschauer das Kirchenschiff betritt.

Passend zum Veranstaltungsort beginnen die Sänger ihr Konzert mit einer Interpretation des „Vater unser.“ Doch der ZDF-Chor bietet nicht nur sakrale Stücke, sondern auch Lieder aus Opern, Operetten, Pop und Gospel dar.

Im Jahre 1977 ursprünglich aus Mitarbeitern des ZDF gegründet, besteht der Chor heute auch aus ausgebildeten Sängern, die in und um Mainz herum zu Hause sind. Der ZDF-Chor hat seitdem die ganze Welt bereist und war in Nordamerika und Europa auf Tour. Genauso wie realen Reisen nimmt der Chor das begeisterte Publikum am Samstag in Sankt Alban auf einen musikalischen Ausflug in die weite Welt der Melodie mit. Der ZDF-Chor präsentiert neben zahlreichen Stücken aus Italien auch Lieder aus Russland oder Südafrika. Schon nach wenigen Liedern hält es die Zuschauer kaum mehr auf den Bänken. Denn die Sänger und Solisten zeigen auf beeindruckende Art und Weise ihr stimmliches Potenzial und ihre große vokale Bandbreite.

Da erstaunte es kaum, dass der Applaus zum Ende des Konzerts lange, laut und mit voller Begeisterung ausfällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare