+
Max (rechts) aus der „Social-Mania AG“ erklärt einer Teilnehmerin des Smartphone-Workshops alles zur Routenplanung.

IGS Mainspitze

Schüler erklären das Smartphone

Wie funktioniert die Routenplanung auf dem Smartphone? Wie kann ich bei WhatsApp einen Video-Anruf tätigen? Diese und viele andere Fragen von sechs Senioren beantworteten die Mitglieder der „Social-Mania AG“ der IGS Mainspitze am Dienstagnachmittag in einem 90-minütigen Workshop.

Im Computerraum der IGS Mainspitze herrscht lautes Sprachgewirr. Es haben sich fünf verschiedene Gruppen gebildet, die sich konzentriert über Themen rund um das Smartphone unterhalten. Die Gruppen bestehen aus mindestens einem Schüler der „Social-Mania AG“ der Schule und einer Seniorin oder einem Senior.

„Ich habe mich so gefreut, als ich von diesem Angebot gelesen haben“, gibt Ruth Lindner zu. Die Smartphone Nutzerin ist mit ihrem Mann Manfred zu dem Workshop, der in Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt stattfindet, gekommen. „Mein Mann erklärt mir mein Handy nicht richtig, weil er es selbst nicht weiß und unsere Kinder und Enkelkinder haben nie Zeit und wenig Geduld. Dabei möchte ich gerne sicherer werden, was die Bedienung meines Smartphones angeht. Ich habe einfach oft Angst etwas falsch zu machen“, so Lindner.

Allgemeine Einführung

Ruth Lindner hat sich zusammen mit Marita Boos dafür entschieden, sich von Emilia und Lea aus der achten Klasse die allgemeine Bedienung ihres Handys genau erklären zu lassen. „Danach gehe ich zu der anderen Gruppe rüber, in der es um WhatsApp geht“, kündigt Lindner an, bevor sie nur wenige Sekunden später genau zuhört, was Emilia und Lea ihr erklären.

Neben allgemeinen Informationen und der Nutzung der WhatsApp-Anwendung beantworten die acht Schüler aus der „Social-Mania AG“ Fragen der sechs teilnehmenden Senioren zu den Themen Routenplanung mit der Karten-App, Einkaufen mit der Amazon-App, wie man das Handy registriert oder wie man Fotos in Kommunikations-Anwendungen wie WhatsApp einfügen kann. Viele der Senioren haben einen Stift gezückt und schreiben fleißig auf ihren mitgebrachten Blöcken mit. „Wir haben auch ein Handout für Sie vorbereitet, das Sie mit nach Hause nehmen und dort noch einmal genau studieren können“, informiert Max die älteren Menschen.

Spannende Veranstaltung

Im Sommer des vergangenen Jahres habe er zusammen mit den anderen Schülern der AG schon einmal einer Gruppe Senioren bei der Bedienung ihrer Handys geholfen. „Das war eine total spannende Veranstaltung und die Leute waren danach sehr dankbar, dass wir ihnen die Dinge erklärt und beigebracht haben“, erzählt Max. Mit den Senioren im Bereich der neuen Medien zu arbeiten bereite auch den Schülern Freude, gibt der Jugendliche zu.

Die Kooperation zwischen dem Seniorenbüro und der IGS Mainspitze sei auf Anfrage des Seniorenbeirats zustande gekommen, berichtet AG-Leiterin Michelle Nölker. Sie ist Jugendmedien-Schutzbeauftragte an der IGS. „Die Zusammenarbeit entstand aus der Initiative Schüler helfen Schüler. Nach wie vor ist es so, dass die Teilnehmer der AG Schülern ab der fünften Jahrgangsstufe bei Fragen rund um das Smartphone helfen. Von hier aus war es nur ein kleiner Schritt, auch älteren Menschen das Smartphone näher zu bringen“, so die Lehrerin.

Das erste Informationstreffen mit Senioren im vergangenen Sommer sei so gut angekommen, dass nun der Termin am Dienstagnachmittag organisiert wurde, so Nölker und informiert: „Er besteht aus zwei Teilen. Die Senioren kommen am 11. Dezember ein zweites Mal zu uns und können dann noch alle offenen Fragen klären.“ Sollte die Nachfrage weiterhin hoch sein, sei möglicherweise eine dritte Runde mit neuen Teilnehmern im gesetzten Alter in 2019 angedacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare