Das Treburer Freibad besteht 2022 seit 50 Jahren. Beim Schwimmbadförderverein hofft man, dass dies gebührend gefeiert werden kann. Archivfoto: Ralph Keim
+
Das Treburer Freibad besteht 2022 seit 50 Jahren. Beim Schwimmbadförderverein hofft man, dass dies gebührend gefeiert werden kann. Archivfoto: Ralph Keim

Freizeit

Freibad wird halbes Jahrhundert alt

Die Schwimmbadfreunde wollen das 50-jährige Bestehen nächstes Jahr groß feiern. Das kündigte der Vorsitzende des Fördervereins bei der Mitgliederversammlung an.

Trebur -Im kommenden Jahr kann gefeiert werden. Denn 2022 besteht das Fritz-Becker-Bad seit 50 Jahren. 1972 wurde das Treburer Schwimmbad eröffnet. Vor dem Hintergrund, dass im kommenden Sommer Corona und die hinlänglich bekannten Verordnungen hoffentlich keine große Rolle mehr spielen, soll das 50-jährige Bestehen der beliebten Freizeiteinrichtung gefeiert werden.

Das kündigte Jürgen Stich, Vorsitzender des Vereins der Schwimmbadfreunde, bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins am Samstag an. Der Verein habe gegenüber der Gemeinde bereits Vorschläge gemacht, beispielsweise ein Fest auf dem Schwimmbadareal unter Beteiligung des Fördervereins zu organisieren.

Festschrift und Kalender

Möglich wäre eine Spaßveranstaltung - eine Art "Spiel ohne Grenzen" - mit den Vereinen aus der Großgemeinde. Allerdings sei abzuwarten, was im kommenden Jahr mit Blick auf Corona möglich sein wird. Angedacht seien nach Auskunft von Jürgen Stich auch eine Publikation zum Freibad und ein Kalender. Zu den Aktivitäten soll innerhalb des Schwimmbadfördervereins ein Komitee gebildet werden.

Bei seinem Jahresbericht sprach Vorsitzender Stich von regelmäßigen Kontakten zur Gemeindeverwaltung und der Schwimmbadleitung. Mit der Telekom habe es unlängst einen Ortstermin zum geplanten freien Wlan im Schwimmbad gegeben. Die Voraussetzungen für das schnelle Internet seien inzwischen gegeben, ebenso die Landeszuschüsse, berichtete Stich. Auch das digitale Kassensystem werde davon profitieren. Im November werde das Thema bei einem weiteren Gespräch mit der Gemeindeverwaltung angesprochen.

Ermäßigte Eintrittspreise

Ein weiteres wichtiges Thema für die Schwimmbadfreunde ist die Gestaltung der Eintrittspreise. Auch dazu habe man mit der Gemeindeverwaltung gesprochen und bereits einige Erfolge erzielt. Besonders Familien und auch Schwimmer mit Handicap hätten einen günstigeren Eintritt zu zahlen gehabt.

Weiterhin berichtete Jürgen Stich, dass man eine Garderobe für den Beckenrand gestaltet habe. Diese soll zur nächsten Badesaison aufgebaut werden. Die zehn neuen Leihliegestühle sollen ebenfalls erst im kommenden Jahr zur Verfügung stehen. Wegen der Corona-bedingt regelmäßig notwendigen Desinfizierung seien sie in dieser Saison noch nicht zum Einsatz gekommen. Die neue Umkleideschnecke auf der großen Liegewiese erfreue sich bereits großen Zuspruchs. Aus massivem Beton besteht diese Umkleideschnecke, die 3,2 Tonnen wiegt.

Nach dem Kassenbericht von Gerd Bellin erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Bellin gab bekannt, dass der Förderverein derzeit 223 Mitglieder hat. Wahlen standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung. Nach aktuellem Stand soll es in diesem Jahr wieder ein Adventsschwimmen geben. Termin ist voraussichtlich der 12. Dezember. Ralph Keim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare