Ömer Yilmaz und seine Frau Secil haben 15 Jahre lang in Norwegen gelebt. Nach ihrer Rückkehr in die Heimat haben sie sich mit der Pacht des Lokals 1886 den Traum von der Selbständigkeit erfüllt.
+
Ömer Yilmaz und seine Frau Secil haben 15 Jahre lang in Norwegen gelebt. Nach ihrer Rückkehr in die Heimat haben sie sich mit der Pacht des Lokals 1886 den Traum von der Selbständigkeit erfüllt.

Gastronomie

Die Gaststätte in der TV-Halle hat einen neuen Pächter

Ömer Yilmaz hat mit seiner Frau das Restaurant 1886 übernommen. Deutsch-mediterrane Gerichte sollen frischen Wind in die Küche bringen.

Trebur -Der neue Pächter Ömer Yilmaz hat am 6. August das Lokal 1886 in der TV-Halle übernommen. Für den geborenen Rüsselsheimer ist dies ein wichtiger Schritt, um in der alten Heimat wieder beruflich Fuß zu fassen. Denn gemeinsam mit seiner Frau Secil hat er in der Vergangenheit 15 Jahre lang in Norwegen gelebt und gearbeitet.

Nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes sind sie dann vor zwei Jahren wieder in die alte Heimat zurückgekehrt. "Ich hatte im Verlauf meines beruflichen Lebens immer wieder mit der Gastronomie zu tun. Nach meinem Schulabschluss in Rüsselsheim habe ich im ehemaligen Dorint-Hotel eine Lehre in der Gastronomie und im Hotelfach absolviert. Relativ schnell konnte ich die Leitung des Restaurants eines Golf-Clubs bei Riedstadt übernehmen", berichtet Yilmaz.

In der Region verwurzelt

Nach dem Umzug nach Norwegen hat der Hesse zunächst als Koch gearbeitet und dann selbst zwei Gastronomiebetriebe eröffnet. "Meine Frau und ich haben in Norwegen ein Restaurant und eine Bar betrieben. Wir waren eigentlich sehr zufrieden." Doch als sich der Sohn angekündigte, sei auch das Heimweh plötzlich wieder dagewesen. "Meine Frau ist in Groß-Gerau aufgewachsen. Auch sie hat noch Familie im Rhein-Main Gebiet. Bald haben wir uns entschlossen, mit dem Kleinen nach Deutschland zurück-zukehren", erinnert sich der Gastronom.

Zunächst hat Ömer Yilmaz dann als Assistent der Betriebsleitung in einer Kantine einer Frankfurter Bank gearbeitet. Doch bald sei der Wunsch nach der Selbständigkeit stärker geworden. "Als ich Anfang des Jahres in der Zeitung gelesen habe, dass ein Nachfolger für die Pächterin der Gaststätte in der TV-Halle gesucht wird, haben ich mich beworben." Schnell sei eine Einigung erzielt worden. Anfang Juni hat Ömer Yilmaz den Pachtvertrag unterschrieben. Den Sommer hat der erfahrene Gastronom mit seiner Familie genutzt, um den Betrieb zu renovieren. Vor knapp sechs Wochen fand dann die Eröffnung statt.

Im Lokal 1886 behält Yilmaz viele der beliebten Speisen aus dem Bereich der deutschen Hausmannskost bei. Ein wenig frischen Wind bringt er mit orientalischen oder mediterranen Tagesgerichten auf die Speisekarte. Außerdem richtet er sich nach Saisonangeboten. "In den vergangenen Wochen war die Zeit der Pfifferlinge. Also haben wir einige Gerichte mit den beliebten Pilzen angeboten. Jetzt fängt die Muschelzeit an. Dann werden wir dazu einige Speisen auf die Karte setzen." Ihm sei es wichtig, den Gästen ein abwechslungsreiches Angebot zu bieten.

Ausweichen auf den Versammlungsraum

Im Service wird Ömer Yilmaz von seiner Frau unterstützt. In der Küche steht entweder er selbst oder ein weiterer Koch. Auf die Frage, ob es nicht ein Risiko sei, in der Corona-Zeit ein Restaurant zu eröffnen, gibt sich der Gastronom gelassen. "Der erste Monat ist gut gelaufen. Über Mundpropaganda sind schon viele Gäste zu uns gekommen. Ich hoffe, dass sie uns auch im Herbst und Winter treu bleiben und sich herumspricht, dass wir eine abwechslungsreiche Speisekarte mit frischen Zutaten anbieten." Wenn es zu kalt wird, um den Gästen die Terrasse als Sitzmöglichkeit anzubieten, wird Yilmaz auch den Versammlungsraum in der TV-Halle dazu nehmen. "So kann ich jederzeit den vorgeschriebenen Abstand einhalten." Bei Bedarf und wenn es die Gäste wünschen, werde er auch Heizpilze für den Außenbereich anschaffen. "Mir ist es wichtig, dass sich die Besucher meines Restaurants wohlfühlen", betont der Gastronom.

Das Lokal 1886 in der TV Halle ist täglich von 17 bis 23 Uhr sowie freitags und samstags bis 1 Uhr geöffnet. Sonntags ist es durchgehend von 10.30 Uhr bis 23 Uhr geöffnet, montags ist Ruhetag. Weitere Infos und Reservierungsmöglichkeiten gibt es auch im Netz unter www.lokal1886-tvturnhalle.eatbu.com.

Daniela Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare