Treburer Landfrauen

Die Landfrauen freuen sich auf den Herbst mit gemütlichen Abenden und Köstlichkeiten

In den kommenden Wochen bieten die Treburer Landfrauen ein abwechslungsreiches Programm. Es gibt einen Bayerischen Abend, einen Wein- und Handkäs-Abend und eine Nachtwächterwanderung. Auch für 2019 haben die Frauen einiges vor.

Zufrieden blickt Lieselotte Dörr von den Treburer Landfrauen auf die umfangreiche Liste in ihrer Hand. „Wir haben in diesem Jahr schon einiges gemacht. Es gibt aber weitere Highlights im Programm“, sagt sie und lächelt. Der nächste Programmpunkt der Landfrauen findet bereits am 5. Oktober im Haus der Vereine statt.

„An diesem Abend veranstalten wir ab 18 Uhr einen Bayerischen Abend. Das ist der erste in dieser Form“, so Dörr und erklärt: „Wir haben schon einmal ein Oktoberfest und einen Federweißer Abend angeboten.

Doch dieses Mal ist es ein Bayerischer Abend ohne Live-Musik, aber mit lockerer und entspannter Atmosphäre und als Unterhaltungspunkt bieten wir lustige Witze und Geschichten auf Bayerisch.“ Sie selbst und Astrid Fischer werden die Geschichten und Witze präsentieren. „Vorher müssen wir aber unser Bayerisch aufpolieren“, meint die Landfrau. Außerdem gebe es ein Maßkrugstemmen für Männer und Frauen, das in Bayern so berühmte „Nageln“, verspricht Lieselotte Dörr.

Die Landfrauen wünschten sich, dass alle Gäste an dem Abend in Tracht kämen. „Das ist dann auch schön für die Stimmung“, so Dörr. Für die passende Verpflegung sei an dem Abend zudem gesorgt. „Die Landfrauen bereiten ein Festmahl vor. Es gibt Krustenbraten, Serviettenknödel und Bayerisches Kraut. Als Nachtisch gibt es eine Apfelcreme.“ Der Eintritt zu dem Abend sei frei, lediglich für das Essen sei ein Unkostenbeitrag fällig, bemerkt Dörr. Plätze gebe es auch noch.

Doch der Bayerische Abend ist nicht alles, was die Landfrauen für den Rest des Jahres geplant haben. „Am 9. November bieten wir einen Wein- und Handkäs Abend, ebenfalls ab 18 Uhr.

Dabei verköstigen wir fünf Weine aus verschiedenen Anbaugebieten Deutschlands.“ Zu jedem der Weine gebe es eine kleine, individuelle kulinarische Handkäs Köstlichkeit.

„Dabei bereiten die Landfrauen den Handkäs nicht nur auf die herkömmliche Art vor“, verrät Lieselotte Dörr. Mehr Details lässt sie sich nicht entlocken. „Es soll ja eine Überraschung sein.“ Beim Wein- und Handkäs Abend gebe es zudem Musik und sie und Astrid Fischer werden lustige Anekdoten erzählen. Auch für diese Veranstaltung gebe noch ein paar wenige Plätze.

Zunächst dunkel und gespenstisch werde es dann am 21. November beim Funzelabend mit Nachtwanderung, den die Landfrauen zusammen mit dem Treburer Urgestein Peter Gabel anbieten. „Zuerst machen wir einen Rundgang durch Trebur und kehren danach zu Rippchen mit Kraut und einem Schnaps zur Verdauung im Haus der Vereine ein“, kündigt die vorsitzende Landfrau an. Für den Funzelabend würden noch Anmeldungen angenommen.

Nur noch ganz wenige Plätze gebe es für eine Exkursion der Landfrauen nach Speyer zum Weihnachtsmarkt, der am 29. November stattfinden werde. Los geht es an dem Tag um 11.30 Uhr. Lieselotte Dörr zeigt stolz auf ihre Liste. „Wir waren fleißig und haben schon zwei mehrtägige Reisen für 2019 organisiert.“ So soll es vom 19. bis 23. Mai in ein Hotel mit Swimming-Pool im Spreewald gehen. Und im Herbst soll es eine Städtereise nach Bamberg geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare