Die Astheimer Landfrauen sind auf dem Hof von Astrid Lindemann damit beschäftigt, zahlreiche Zwetschgen zu entkernen. FOTO: Daniela Hamann
+
Die Astheimer Landfrauen sind auf dem Hof von Astrid Lindemann damit beschäftigt, zahlreiche Zwetschgen zu entkernen.

Küche

Schnippeln für das Pflaumenmus

  • VonDr. Daniela Hamann
    schließen

Landfrauen kochen wieder Latwerge - Bestellungen werden angenommen

Ganz konzentriert sitzen am Montag 28 Astheimer Landfrauen im Hof und in der großen, offenen Halle auf dem Grundstück der ersten Vorsitzenden Hedwig Lindemann. Gemeinsame Aktivitäten sind für sie wieder möglich, denn jedes der Mitglieder ist vollständig geimpft.

Vor ihnen stehen mehrere große Behälter. Auf ihren Schößen haben sie Schüsseln. Und die sind randvoll gefüllt mit frischen, saftigen Zwetschgen der alten Sorte. Daraus will die Gruppe in den nächsten zwei Woche die in der Region so beliebte Latwerge machen. Dass die Früchte von alten Bäumen stammen, sei für den Geschmack wichtig, sagt Hedwig Lindemann. Die vielen Früchte hat die Vorsitzende extra in Mainz-Dreis besorgt.

Kleine Stärkung für zwischendurch

Bis spät in den Abend entkernen die Landfrauen die Zwetschgen am ersten Tag. Zwar ist es eine Heidenarbeit, aber alle sind mit Leidenschaft und Spaß bei der Sache. Dass Hedwig Lindemann die muntere Truppe zwischendurch mit Kaffee und Kuchen versorgt, hilft umso mehr dabei, die Motivation aufrechtzuerhalten.

Am Dienstag und Mittwoch haben die Landfrauen dann mit dem Kochen der Latwerge begonnen. Für den Dienstag hatte sich zudem hoher Besuch angekündigt. Die Präsidentin der Hessischen Landfrauen, Hildegard Schuster, schaute auf dem Hof von Lindemann vorbei. "Sie möchte uns bei der Aktion unterstützen. Das ist eine große Ehre für uns", sagte Lindemann erfreut.

An beiden Tagen haben die Landfrauen in mehreren Schichten jeweils von 7 Uhr am Morgen bis spät in der Nacht in der großen Industrieküche von Hedwig Lindemann in dem großen Topf mit der Latwerge gerührt und sichergestellt, dass der beliebte Brotaufstrich auch bestens gelingt.

Hoffest unter freiem Himmel

Dann in der kommenden Woche wollen sie alle Arbeitsschritte mit weiteren Zwetschgen wiederholen - montags entkernen und dienstags sowie mittwochs einkochen.

"Die Latwerge kann bestellt werden. Es sind schon Bestellungen eingegangen. Aber wir nehmen noch weitere an", sagt Hedwig Lindemann. Wer etwas von dem Brotaufstrich haben möchte, erhält die Latwerge dann am 3. Oktober. "Wenn es möglich ist, wollen wir dann unter freiem Himmel ein Hoffest veranstalten. Neben der Latwerge gibt es Kaffee und Kuchen sowie Honig, Marmelade und Wurstwaren. Vergangenes Jahr mussten wir das Fest natürlich ausfallen lassen. Umso mehr hoffen wir, dass es in diesem Jahr stattfinden kann", so die Vereinsvorsitzende.

Die Latwerge kann bei der zweiten Vorsitzenden Hildegard Kreuz unter (0 61 47) 72 58 oder bei Hedwig Lindemann unter der Telefonnummer (0 61 47) 31 34 bestellt werden. Daniela Hamann

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare