Aztekentänze und Pferdemärkte

Vortragsreihe „Fernweh-Winter“ startet am 20. November im Landratsamt

Eintauchen in fremde Länder und Kulturen. Das kann man im Kreis Groß-Gerau bei der Vortragsreihe „Fernweh-Winter“, die am 20. November im Landratsamt in die neue Saison startet.

Die seit Jahren im Rhein-Main-Gebiet etablierte Vortragsreihe „Fernweh-Winter“ startet in Groß-Gerau am 20. November im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts in die neue Saison. Wie es in einer Mitteilung vom Kreis Groß-Gerau heißt, würden unterhaltsame Live-Reportagen mit faszinierenden Bildern auf der Großbild-Leinwand projiziert. Zusammen mit Informationen zum fairen Handel sorge die Vortragsreihe für kurzweilige Unterhaltung.

Der bekannte Abenteurer Thomas Rahn, der die ganze Welt in einem Lastwagen-Oldtimer umrundete, berichtet am 20. November von seinen teils spektakulären Abenteuern auf der Etappe von Mexiko bis in den entlegenen Norden Kolumbiens unter dem Titel „Unbekanntes Mittelamerika“. Stimmungsvolle Fotografien und persönliche Erzählungen nehmen die Zuschauer mit in das mystische Reich der Maya und Azteken, zu Schlangen und Krokodilen im Nebelwald und auf aktive Vulkane des pazifischen Feuergürtels. Die Besucher sind dabei, wenn auf der Großbildleinwand Aztekentänzer in Mexiko als prunkvoll federgeschmückte Fabelwesen am „Geburtsplatz der Götter“ feiern. Im Foyer des Landratsamt können sich die Besucher an diesem Abend außerdem zu verschieden Aspekten des Fair Trade informieren.

Am 19. Februar 2019 präsentieren Axel Brümmer und Peter Glöckner die spannendsten Erlebnisse ihrer „Radel-Tour“ durch Australien. Nach einer Weltumradlung durchquerten sie als erste Menschen den ganzen Kontinent von Ost nach West und stellten sich dabei extremen Herausforderungen: Auf einer Teilstrecke von 560 Kilometern auf härtester Piste ohne sichere Wasserstelle – das bedeutet pro Fahrrad 40 Liter Wasser als Zuladung. Mit dem Gewicht mussten sie das Fahrrad manchmal durch losen Sand schieben, während es in einer Reichweite von 850 Kilometern keine Essenversorgung gibt. Der Gipfel des Wagemuts der beiden war der Entschluss, einen „ausgetrockneten“ Fluss im Herzen Australiens mit dem Paddelboot zu befahren. Ungeahnt habe sich dabei hinter ihnen die größte Flutwelle der australischen Geschichte aufgebaut. Das Ergebnis sind atemberaubende Fotos, die sie in Groß-Gerau zeigen und kommentieren.

Die Landschaften und die Menschen auf der grünen Insel bringt Hartmut Krinitz den Besuchern am 2. April 2019 in seinem abwechslungsreichen Vortrag über Irland näher. Krinitz zählt zu den erfolgreichsten und gefragtesten Vortragsreferenten im deutschsprachigen Raum. Brillante Fotos, authentische Musik, Originaltöne und fundierte Kommentare prägen seinen Stil der Präsentation. Er berichtet von Wallfahrten, Festen und Pferdemärkten, von Touren mit dem Kajütboot und zu Fuß. Und er zeigt den einzigen Ort in Irland, an dem es nie regnet. Diese Multivision versteht sich als große Hommage an ein kleines Land und seine Bewohner mit ihrer heiteren Melancholie und der entschleunigten Lebensart. Whisky-Kenner und Interessierte dürfen sich an diesem Themenabend auf ausgesuchte Tropfen von der Insel freuen. Mitreißende Folk-Musik rundet diese Leinwandreise ab.

Die Multivisions-Shows in Groß-Gerau beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Georg-Büchner-Saal im Landratsamt in der Wilhelm-Seipp-Straße 4. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Das komplette Programm 2018/19 mit detaillierten Informationen auch zu den Veranstaltungen in Mainz, Wiesbaden und Bad Vilbel steht im Internet unter zur Verfügung. Unter dieser Adresse können auch Kartenbestellungen vorgenommen werden. Weitere Vorverkaufsstellen gibt es im Landratsamt des Kreises Groß-Gerau und im Derpart-Reisebüro Landsberger, Darmstädter Straße 22. red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare