+

Vorfall in Rüsselsheim

30 Gräber von Wildschweinen verwüstet

Wildschweine haben in der Nacht vom 5. auf den 6. November mehrere Gräber und Grünflächen auf dem Friedhof am Waldweg umgegraben.

Am Dienstagnachmittag ist die Ordnung fast wieder hergestellt, nur vereinzelt sind die Spuren der Eindringlinge noch sichtbar: Ausgerissene Stiefmütterchen und Heidekraut, durchfurchte Erde – Wildschweine haben in der Nacht vom 5. auf den 6. November mehrere Gräber und Grünflächen auf dem Friedhof am Waldweg umgegraben.

 „Rund 30 Gräber sind betroffen“, sagt Michael Finger, Leiter der Friedhofsverwaltung. Vermutlich seien die Tiere durch ein nicht ganz verschlossenes Tor eingedrungen und aus Richtung des im Osten angrenzenden Horlachgrabens gekommen. Löcher oder Schäden am Zaun habe er bisher keine gefunden.

Zur Verhinderung weiterer Schäden werden die Besucher gebeten, die Türen und Tore – insbesondere in den Abendstunden – geschlossen zu halten. Entsprechende Hinweisschilder werden durch die Friedhofsverwaltung angebracht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare