+
Dreieichs Loris Weiss versucht dem ?zupackenden? Griesheimer Marvin Deusser zu enteilen.

Fußball-Hessenliga

Ein Arbeitssieg für Hessen Dreieich

Nach einem harten Stück Arbeit besiegte Hessen Dreieich am Freitagabend Viktoria Griesheim in der Fußball-Hessenliga mit 2:0 (0:0) und führt weiter überlegen die Tabelle an.

Zumindest bis Samstagnachmittag beträgt der Vorsprung auf die Konkurrenz elf Punkte. Griesheim ist mit 21 Zählern nun Neunter. Abassin Alikhil brachte den Ligaprimus nach 57 Minuten in Führung, Toni Reljic sorgte neun Minuten vor dem Spielende mit dem zweiten Treffer für die Entscheidung zugunsten der Hausherren. „An den drei Punkten gibt es nichts zu rütteln, auch wenn wir es sehr schwer hatten“, sagte Hessen-Trainer Rudi Bommer.

Der ehemalige Profi vertraute der Startelf, die zuletzt beim 8:0 in Vellmar begonnen hatte. Einzige Ausnahme: Paul Jivan hütete für Alexander Loch das Tor des Spitzenreiters. Die Dreieicher machten von Beginn an Druck, hatten viel Ballbesitz, doch die Griesheimer standen gut in der Defensive. „Griesheim war sehr stabil wir hatten gefühlte 90 Prozent Ballbesitz“, meinte Bommer. „Wir waren dominant, ruhig und hatten auch einige Möglichkeiten.“ Tore fielen jedoch im ersten Durchgang keine.

„Uns war klar, dass wir, wenn wir so druckvoll weiterspielen, unsere Tore machen“, sagte Bommer. Nach 57 Minuten war es dann auch so weit, nach einem Angriff über Außen schoss Alikhil den verdienten Führungstreffer.

Die Gastgeber ließen nicht locker und drängten auf die Entscheidung. In der 81. Minute setzte sich Toni Reljic gegen einen Griesheimer Abwehrspieler im Zweikampf durch und spitzelte Viktoria-Torhüter René Blessing den Ball durch die Beine. Mit dem 2:0 war die Partie entschieden, der Spitzenreiter spielte die verbleibenden Minuten locker herunter.

Dreieich: Jivan – Opper, Talijan, Gavric, Lekaj – Henrich, Alikhil – Weiss (64. Klein), Reljic (89. Fiorentino), Amiri – Lagator (79. Muca). – Griesheim: Blessing – Fai (87. Vranesevic), Windeck, Milosevic, Haeder, Deusser (60. Aksoy), Jung, Davulcu, Buso (68. Kim), Stork, Gürsoy. – SR: Panzer (Oberkleen) – Zuschauer: 430. – Tore: 1:0 Alikhil (57.), 2:0 Reljic (81.).

(leo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare