„Romie goes Orchestra“ in Dreieich

Sie begeistern mit ihrer Musik

  • vonNicole Jost
    schließen

Mit dem Projekt „Romie goes Orchestra“ gastieren Jule Heidmann und Paula Stenger bald im Dreieicher Bürgerhaus. Den Zuhörern wird ein zweistündiges Konzert mit selbst geschriebenen Liedern präsentiert.

Jule Heidmann und Paula Stenger sitzen auf den großen Steinen vor dem Sprendlinger Bürgerhaus und lachen sich an. Die beiden jungen Frauen sind voller Vorfreude auf ihr nächstes Projekt: Mit „Romie goes Orchestra“ wollen die beiden Musik-Studentinnen der Hochschule Frankfurt gemeinsam mit insgesamt 60 Kommilitonen an den Instrumenten, im Chor und als Tänzer das Bürgerhaus Sprendlingen verzaubern.

Vor drei Jahren haben sich die Aschaffenburgerin Paula und die Dreieicherin Jule im Musikstudium auf Lehramt kennengelernt und auch schnell musikalische Experimente miteinander unternommen. „Wir haben schnell gemerkt, dass wir die gleiche Musik mögen und auf einer Wellenlänge liegen und dann gemeinsame Sache gemacht“, erzählt Paula.

Mit ihren klassisch ausgebildeten Stimmen und akustischen Gitarren haben Jule und Paula ihren ganz eigenen Sound entwickelt, der zwischen Folk und Pop liegt und die Menschen begeistert. In Cafés, Bars und Pubs begeisterten sie die Menschen, sogar bis nach Irland haben sie die Auftritte mit selbst geschriebenen Songs schon geführt.

Das Talent fiel auch ihrem Professor auf – Fabian Sennholz, Professor für Ensemblearbeit, bat die Mädels ihre Songs für ein Orchesterprojekt zur Verfügung zu stellen. Die poppig-folkigen Lieder wurden von den Studenten neu arrangiert und gemeinsam einstudiert. Schon die Premiere im großen Saal der Musikhochschule war restlos ausverkauft.

„Wir haben so viel Herzblut und Arbeit in dieses Projekt investiert – es wäre schade gewesen, wenn es bei diesen beiden Auftritten geblieben wäre“, betonte Paula. Und da haben sich die Musiker gemeinsam um die Crowdfunding-Initiative „kulturMut“ der Aventis Foundation bemüht und sie für das Projekt gewonnen. Mit Hilfe der Sparkasse Langen-Seligenstadt, der International Strothoff School, Fraport und einige lokalen Sponsoren kann das Konzertprojekt also jetzt auch Anfang Juni in Dreieich über die Bühne gehen.

Über Uwe Herzog, den Jule noch aus Jugendtagen kennt, wurde der Kontakt zu dem Verein YouGen hergestellt, der als Veranstalter für das Konzert gewonnen wurde. Eigentlich sind die Mitglieder rund um den Vorsitzenden Alexander Graff beim Festival Heimspiel im Techno und House zu Hause, aber Graff konnte sich auch für das musikalische Cross-Over-Projekt „Romie goes Orechestra“ begeistern.

Das Publikum kann 15 Songs von Romie bei dem zweistündigen Konzert erwarten. Die poppigen Songs sind vielschichtig arrangiert und es gibt so manch eine Überraschung zu erleben.

Das Konzert ist am Freitag, 3. Juni, um 19.30 Uhr im Sprendlinger Bürgerhaus. Die Karten kosten 14 Euro für Erwachsene, ermäßigt 7 Euro und sind an der Abendkasse sowie im Bürgerhaus Dreieich, Fichtestraße 50, beim Verein YouGen oder auch über den direkten Kontakt zur Band unter zu erwerben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare