Dreieich hat eine neue Buchhandlung

Ein Bestseller als Namensgeber

  • schließen

Für Lisa Greuel und Anne Behrens ist „Gut gegen Nordwind“ nicht nur ein spannender Roman, sondern auch der Name ihrer Buchhandlung, die sie vor kurzem in Sprendlingen eröffnet haben. Den Besuchern soll der Laden vor allem eine Atmosphäre zum Wohlfühlen bieten – für die beiden Jungunternehmerinnen ist er schon fast ein Lebenstraum. Die FNP stellt die zwei Frauen vor.

Wer in den vergangenen Wochen durch die Hauptstraße in Sprendlingen flaniert ist, hat ihn bestimmt schon entdeckt: „Gut gegen Nordwind“. Wer den Bestseller-Autor Daniel Glattauer bislang nicht kennt, hat etwas verpasst. Der romantische, aber auch spannende und überraschende E-Mail-Roman des österreichischen Erfolgsautors hat Lisa Greuel (30) und Anne Behrens (31) inspiriert, ihren Buchladen nach seinem Werk zu benennen. Seit dem 6. Mai sind die Türen des 160 Quadratmeter großen Ladens in zentraler Lage in der Sprendlinger Innenstadt geöffnet.

Die beiden jungen Frauen aus Neu-Isenburg kennen sich schon ihr ganzes Leben lang und sind Kindergartenfreundinnen. Jetzt haben sie auch das gemeinsame „unternehmerische Baby“ ans Licht der Welt gebracht. Ganz neues Terrain betreten sie dabei nicht, beide sind den Büchern eng verbunden. Lisa Greuel hat nach dem Abitur bei Judith Schormann nur wenige hundert Meter entfernt ihre Lehre als Buchhändlerin absolviert. Später hat sie noch in Teilzeit dort gearbeitet, ein BWL-Studium oben drauf gesetzt und war zuletzt in einem großen Frankfurter Buchhandel beschäftigt. Anne Behrens ist Volljuristin, hat eine große Leidenschaft für Bücher und ihre Profession hat bei der Unternehmensgründung natürlich sehr geholfen.

Schon lange haben beide von einem gemeinsamen Buchladen geträumt. „Wir haben uns immer mal wieder umgehört, die Gegend sondiert. Als wir dann diesen Laden gesehen haben, haben wir uns sofort in ihn verliebt. Das war dann der letzte Schubs, den wir gebraucht haben“, erzählt Lisa Greuel lächelnd. Sprendlingen hat mit „Gut gegen Nordwind“ jetzt drei Buchhandlungen. Das sei nicht zu viel, finden Greuel und Behrens. „Wir schaffen unseren eigenen Schwerpunkt, bieten vor allem Belletristik an, Kinderbücher, regionale Wander- und Fahrradkarten, Hobbyfachbücher und haben darüber hinaus einen Fokus auf englischsprachige Literatur, auch spanische Bücher und Businessratgeber für Frauen“, zählt Anne Behrens das umfassende Sortiment auf.

Es macht Spaß in „Gut gegen Nordwind“ durch die neusten Krimis zu blättern, in kleinen Geschenken zu stöbern und sich von dem Angebot der beiden engagierten Unternehmerinnen inspirieren zu lassen. Das Ladengeschäft lebt von dem großen Schaufenster, das Licht und Luft reinlässt. Lisa Greuel und Anne Behrens haben mit hellen Regalen und vielen Details eine Atmosphäre zum Wohlfühlen geschaffen.

Da kommt auch Daniel Glattauer wieder ins Spiel und der Name des neuen Ladens: „Natürlich mögen wir den Roman, er ist das Komplettpaket und hat alles, was ein gutes Buch ausmacht. Die Sprache ist ausgezeichnet, die Geschichte intelligent und toll zu lesen. Aber der Name drückt auch alles aus, was wir hier schaffen wollen: Einen Raum zum Rückzug, zum Entspannen und sich wohl zu fühlen“, erläutert Lisa Greuel. An großen Tischen stapeln sich die neusten Erscheinungen, abgewechselt von regionalen Produkten wie Apfelweinbonbons oder hübschen Karten. Es lohnt sich sogar, die kleinen Hinweisschilder für die unterschiedlichen Themenfelder an den Regalen genauer zu betrachten. „Die hat eine Freundin von uns gemalt, sie ist Künstlerin“, berichtet Lisa Greuel.

Ein kleiner Tisch und Stühle laden zum Verweilen ein, und auch einen köstlichen Kaffee servieren die beiden jungen Frauen ihren Kunden. „Das wollen wir noch ein bisschen ausbauen und für die Sommermonate gerne unser Geschäft auch vor die Tür ausdehnen“, schildert Anne Behrens. Ihre Mutter ist Portugiesin und sorgt dienstags, donnerstags und samstags für eine weitere Besonderheit bei „Gut gegen Nordwind“: Es gibt köstliche „Pasteis de nata“, portugiesische Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung. Überhaupt haben die Buchhändlerinnen viel Unterstützung von ihren Familien bekommen, die nicht nur beim Aufbauen der Regale geholfen haben.

Ob sie die Konkurrenz aus dem Internet mit den Marktriesen, die schnell Bücher in die ganze Welt versenden, nicht geschreckt hat? Und der Trend zu den E-Readern, mit denen sich hunderte von Büchern einfach transportieren lassen? „Natürlich ist das eine riesige Konkurrenz. Aber wir setzen auf die Menschen, welche die persönliche Beratung suchen, die gerne Bücher in den Händen halten, und wir müssen uns auch abheben und einen besonderen Service bieten. Einen Onlineshop haben wir auch“, betonen die beiden. Unter können die Kunden Bücher zu sich nach Hause bestellen oder schon für den nächsten Tag in den Laden liefern lassen.

Sorgen, dass sie sich auf die Nerven gehen könnten, haben Lisa Greuel und Anne Behrens übrigens nicht. „Wir haben auch schon mal sechs Jahre zusammen gewohnt, wir kennen unsere

Ecken und Kanten

und wissen, was der andere so gar nicht macht“, sagt Anne Behrens lachend. Sie freuen sich auf viele tolle Kunden, wollen Lesungen und andere Veranstaltungen in ihrem Laden organisieren und hoffen, dass auch Daniel Glattauer mal zu ihnen kommt. Er hat sich zumindest schon mal via Facebook über den Laden, der den Namen seines Erfolgsromans trägt, gefreut. Das Buch gehört auch in den ersten Wochen zu den Verkaufsschlagern in dem neuen Sprendlinger Laden.

„Gut gegen Nordwind“ in der Hauptstraße 84 hat montags bis freitags von 9.30 bis 18.30 Uhr geöffnet, samstags von 9.30 bis 14 Uhr. Im Hof stehen zwei Kundenparkplätze zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare