1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Offenbach
  4. Dreieich

Buchschlag hat jetzt endlich eine Weihnachtsbeleuchtung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nicole Jost

Kommentare

Während Sprendlingen in der Weihnachtszeit in Sternenlicht gehüllt ist, standen die Buchschlager stets im Dunkeln, denn auf dem Weg zwischen Sprendlingen und Buchschlag hörte die Beleuchtung plötzlich auf.

Während Sprendlingen in der Weihnachtszeit in Sternenlicht gehüllt ist, standen die Buchschlager stets im Dunkeln, denn auf dem Weg zwischen Sprendlingen und Buchschlag hörte die Beleuchtung plötzlich auf. Das ist jetzt Geschichte: Die Buchschlager Allee wird in den nächsten Tagen dank 20 neuer Weihnachtssterne ebenfalls in weihnachtliches Licht getaucht sein.

„Es hatte tatsächlich einen gewichtigen Grund, warum Buchschlag bislang keine Weihnachtsbeleuchtung hatte“, sagte Kim Bagus, engagiertes Mitglied des Geschichtsvereins des Stadtteils. Die Masten, an denen die Weihnachtssterne befestigt sind, sind in Buchschlag nur halb so dick wie jene in Sprendlingen. Noch dazu haben sie unterschiedliche Formen, doch wegen der vielen Bäume fällt das nicht so ins Auge. Diese schmalen Masten allerdings hätten das Gewicht der bisher gebräuchlichen Sterne nicht tragen können. „Doch nun kommen neue Techniken zum Tragen. Seit kurzem gibt es LED-Sterne, die nicht nur sparsamer im Verbrauch sind, sondern auch deutlich weniger wiegen“, freut sich Kim Bagus.

Die engagierte Buchschlagerin wurde von Bürgermeister Dieter Zimmer (SPD) und Erstem Stadtrat Martin Burlon (parteilos) angesprochen, ob sie die neuen Sterne für den kleinsten Stadtteil organisieren könne. Rainer Wolf und Hubert Koch vom Verkehrsverein Sprendlingen, der die Weihnachtsbeleuchtung in Sprendlingen realisiert, boten ihre Hilfe an. Nach Abklärung der technischen Voraussetzungen mit der Stadt und den Stadtwerken startete Kim Bagus im Sommer eine Sponsoringaktion. 900 Euro pro Stern, die Vorrüstung der Masten mit elektrischen Anschlüssen und den Halterungen sind kein ganz günstiges Vergnügen. Aber die Buchschlager fanden Gefallen an der Aktion, und innerhalb von drei Monaten war das Geld zusammen.

Der Großteil der Sponsoren sind Familien aus der Villenkolonie. Dazu kommen einzelne Sterne von Firmen, von der Apotheke und einer Augenarztpraxis. Einen Stern steuert der Magistrat der Stadt Dreieich bei. Die Namen der Spender stehen auf vier Sponsorentafeln, die entlang der Buchschlager Allee verteilt stehen. Für das jährliche Auf- und Abhängen der Sterne sorgen wie im übrigen Stadtgebiet die Mitarbeiter des Verkehrsvereins Dreieich.

Auch interessant

Kommentare