Nach dem Relaunch

Das ist neu bei dreieich.de

  • schließen

Die Stadt Dreieich hat ihren Web-Auftritt grunderneuert. Das neue Design ist ansprechender und einige neue Funktionen laden zu einem Besuch ein.

Die neue Internetseite der Stadt Dreieich ist online und überzeugt mit modernem Design und ganz viel Nutzerfreundlichkeit. Die Homepage empfängt die Nutzer mit Fotos von der Stangenpyramide im Morgendunst mit Sonnenaufgang oder der stimmungsvoll beleuchteten Dreieichenhainer Burg. Doch nicht nur optisch hat sich viel verändert, dank des responsiven Designs – das bedeutet, dass sich die Inhalte von dreieich.de automatisch auf die Formate von PC, Smartphone und Tablet anpassen – ist die Seite auch für unterwegs komfortabler.

Große Bilder und eine klarere Strukturierung der Inhalte machen die Seite übersichtlich. Fünf Schwerpunktthemen führen die Nutzer bequem durch den kompletten städtischen Internetauftritt: Leben in Dreieich, Rathaus, Kultur, Wirtschaft und Tourismus. Eine weitere Neuheit ist, dass Vereine ihre Inhalte selbstständig mit einem Eintrag erfassen können. „Damit wollen wir erreichen, dass unsere Datenbank stets auf dem neuesten Stand ist“, so die städtische Pressesprecherin Sabrina Lutterbach.

Eine Hilfestellung für Neubürger liefert die neue Homepage mit der Rubrik „Willkommen in Dreieich“, die wertvolle Tipps und eine Übersicht bietet. Alle Leistungen, beispielsweise in der Wirtschaft, in der Kultur oder Sport und Freizeit, wurden überprüft und auf den neuesten Stand gebracht. Mehr Nutzerfreundlichkeit verspricht die Rubrik „Rathaus Online“: Die Nutzer können unter „Was erledige ich wo“ alphabetisch nach Dienstleistungen suchen. Für mehr Übersichtlichkeit sorgt die Bündelung der Links unter anderem zu den Internetseiten der Bürgerhäuser, Stadtwerke oder Schwimmbäder. Diese finden sich nun am Ende der Startseite.

Um die Orientierung generell zu erleichtern, wurde außerdem die Suchfunktion verbessert. Wer ein bestimmtes Thema sucht, kann entweder ganz komfortabel das freie Suchfeld im Kopf der Website nutzen oder das Stichwortverzeichnis „Verwaltung von A bis Z“, das rechts auf der Startseite angeordnet ist. Die Seiten sind suchmaschinenoptimiert und die interne Stichwortsuche ist fortan umfangreicher.

Außerdem beinhaltet die neue Seite Schnittstellen zu externen Anwendungen wie dem „Hessen-Finder“. Dort erhält der Nutzer einen Überblick über circa 600 landesweit einheitliche Verwaltungsleistungen. Der „Hessen-Finder“ garantiert die Rechtssicherheit und Aktualität seiner Inhalte. Außerdem noch dabei: die beliebte Meldeplattform „Mängelmelder“, auf der Bürger Anliegen und Schäden im Stadtgebiet melden können.

In einem Ausschreibungsverfahren hatte die Stadt nach einem verlässlichen Partner gesucht, der die Technik zur Verfügung stellt. Die Wahl fiel auf das Content-Management-System „InfoSite 6“ der Firma Sitepark aus Münster. „Sitepark konnte uns aufgrund ihrer großen Erfahrung in der Umsetzung kommunaler Internetauftritte überzeugen. So hat Sitepark in Hessen bereits mehrere Ausschreibungen gewonnen, was für uns den Austausch mit anderen Kommunen einfach macht“, erklärt Lutterbach. Die Software sei mit einer zertifizierten Schnittstelle mit dem „Hessen-Finder“ verbunden. Daten müssten also nicht mehrfach eingegeben werden. Das Unternehmen wird auch künftig Ansprechpartner für die Stadt bleiben. Rund 22 000 Euro kostet die Pflege der Internetseite im Jahr, rund 56 000 Euro hat die Stadt in die Entwicklung investiert. Bei rund 1000 Seiten lassen sich Fehler nicht ganz ausschließen.

Die Presse- und Öffentlichkeitarbeit nimmt Anregungen per E-Mail an presse@dreieich.de auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare