Eine herbe Schlappe für den HSV Götzenhain

  • schließen

Am dritten Spieltag in der Frauenhandball-Bezirks-Oberliga Offenbach/Hanau unterlag die HSG Isenburg/Zeppelinheim beim Tabellenführer HSG Kinzigtal.

Am dritten Spieltag in der Frauenhandball-Bezirks-Oberliga Offenbach/Hanau unterlag die HSG Isenburg/Zeppelinheim beim Tabellenführer HSG Kinzigtal. Ebenfalls ohne Chance war der HSV Götzenhain, der von der Sport-Union Mühlheim deutlich abgefertigt wurde.

HSV Götzenhain – Sport-Union Mühlheim 12:37 (8:17). – Nur zu Beginn bot Götzenhain seinen Gästen die Stirn. Danach rollte der erfahrene Mühlheimer Express unermüdlich auf das HSV-Tor. Nach dem Seitenwechsel lief bei den Gastgebern dann gar nichts mehr zusammen. „Wir haben den Ball immer wieder durch Leichtsinnsfehler verloren“, schilderte HSV-Sprecherin Katrin Zeller. Für den HSV trafen: Cherbeleata (3), Gottschämmer (3/1), C. Sehring (2/1), Gangl, A. Sehring (1/1), Habann und Schöne.

HSG Kinzigtal – HSG Isenburg/Zeppelinheim 28:20 (15:5). – Der Sieg der Kinzigtalerinnen war nie gefährdet, auch wenn die Gäste mit der 2:0-Führung den besseren Start hatten. Es dauerte aber nicht lange, bis Kinzigtal mit schnellen Aktionen die Isenburgerinnen teilweise überrannte. „Wir haben es nicht verstanden unseren Gegner frühzeitig anzugreifen, um diesen erst gar nicht in Schwung kommen zu lassen“, erzählte HSG-Spielerin Katrin Leukroth. Im zweiten Abschnitt bot die Mannschaft von Trainer Andreas Braun dem Spitzenreiter die Stirn und so gelang ihr am Ende noch eine kleine Ergebniskorrektur. Für die Gäste warfen die Tore: Beckmann, Srichan, Leukroth (je 5), Brezina, Ott, Sahin, Löw und Leber.

(vk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare