Feierliche Zeremonie der Freyen Gefolgschaft am Woog

Der Wooghügel an den Ruinen des alten salischen Wohnturms der Burg Hayn hüllte sich am Abend in rot-goldenes Gewand. Dem Regen trotzend sammelten sich dutzende Gefolgsleute des Mittelaltervereins

Der Wooghügel an den Ruinen des alten salischen Wohnturms der Burg Hayn hüllte sich am Abend in rot-goldenes Gewand. Dem Regen trotzend sammelten sich dutzende Gefolgsleute des Mittelaltervereins „Freye Gefolgschaft zum Hayn“ in den Farben Dreieichenhains, um einem feierlichen Akt beizuwohnen.

Der Verein freut sich über jeden neuen Kontakt zu Freunden des Mittelalters und der Pflege historischer Brauchtümer. Um jedoch in den inneren Kreis der Gemeinschaft zu gelangen, bedarf es einiger Zeit der Bewährung. Dieser stellten sich „Marie von Guginsheim“ und „Burkhardt vom Emscherbruch“, die im realen Leben Alexandra und Klaus Butschko heißen, vor knapp einem Jahr.

Einstimmig wurden sie nun als feste Mitglieder in die Runde aufgenommen, begleitet von der Verlesung ehrwürdiger Schriften. Die Gefolgsleute wohnten der Standeserhöhung von Marie und Burkhardt bei, die damit fortan das volle Wappen der Hayner Gefolgschaft tragen dürfen. Nach dieser Zeremonie wurden die neuen Mitglieder bei Speis und Trank gebührend im Wirtshaus Faselstall gefeiert.

Die „Freye Gefolgschaft zum Hayn“ ist jederzeit auch für andere am Mittelalter interessierte Menschen offen. Über die Homepage oder auf dem offenen, geselligen Mittelalterstammtisch, an jedem dritten Donnerstag eines Monats um 20 Uhr im Gasthaus „Alte Burg“, Fahrgasse 50. ,

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare