Alkoholprävention mit Kerbborsche

Festkultur: Vom richtigen Umgang mit Alkohol

Rausch in Dreieich: „Räusche sind ein menschliches Grundbedürfnis“, sagt Gerald Koller, der bekannte Pädagoge und Experte für Alkoholprävention aus Österreich.

Rausch in Dreieich: „Räusche sind ein menschliches Grundbedürfnis“, sagt Gerald Koller, der bekannte Pädagoge und Experte für Alkoholprävention aus Österreich. „Es kommt darauf an, die Sehnsucht nach Außeralltäglichem zu kultivieren und Rausch und Risiko in Balance zu halten. Dann können sie das Alltagsleben bereichern und Gesundheit fördern. Dann nimmt auch die Suchtgefahr ab.“

Gerald Koller kommt am Mittwoch, 17. Mai, nach Dreieichenhain. Die Haaner Kerbborsche und das Suchthilfezentrum Wildhof haben ihn eingeladen. Seit dem Jahr 2012 führen sie gemeinsam das Projekt „Alkoholprävention mit Kerbborsche“ aus. Mit diesem Projekt hat der Kreis Offenbach im vergangen Jahr den ersten Preis beim Bundeswettbewerb kommunale Suchtprävention gewonnen.

An diesem Tag übergeben Sozialdezernent Carsten Müller und Bürgermeister Dieter Zimmer den Preis an die Akteure beim Fachtag „Festkultur“, der extra aus diesem Anlass veranstaltet wird. Gerald Koller hält den Hauptvortrag. Dabei will er darüber sprechen, wie Feste gelingen – von der privaten Party bis zum großen Volksfest.

„Feiern kann gelernt werden, wenn es Lehrmeister gibt. Das Wissen ist Jahrtausende alt, aber nicht leicht umzusetzen. Es braucht Begleitung von aufmerksamen und ehrlichen Familien, Pädagogen, Vereine und Gemeinden.“ „Festkultur“ bedeute sowohl die Förderung von gemeinschaftlichem Erleben als auch ganz praktische Regelungen für einen guten Verlauf des Festes. Für die Prävention sei es grundlegend, nicht in erster Linie mit Verboten einzugreifen, sondern dabei zu helfen, dass ein Fest gelingt.

Wie sie die Kerbborsche dabei unterstützt, dass sie eine großartige Kerb erleben, das wird Christina Heil, Psychologin im Suchthilfezentrum Wildhof, ebenfalls auf dem Fachtag vorstellen. Es werden verschiedene Beispiele und Modelle für „Festkultur“ vorgestellt, wie sie auch für andere Gruppen und Vereine empfehlenswert sind. Der Fachtag in der Burg Dreieichenhain beginnt um 13 und dauert bis 17 Uhr. Von 18 Uhr an laden die Kerbborsche zu einem Abend mit Liedern und einem Vortrag zur Geschichte der Haaner Kerbein. Die Teilnahme ist kostenlos. Heute, Montag, ist eine Telefonhotline zur MPU im Wildhof geschaltet.

Eine Anmeldung zum Fachtag ist beim Suchthilfezentrum Wildhof unter (0 60 74) 6 94 96 16 oder per E-Mail: praevention@shz-wildhof.de erforderlich. Der Fachtag ist innerhalb der Aktionswoche Alkohol 2017.

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare