+
Symbolbild

Handballerinnen des HSV Götzenhain

HSG Götzenhain geht als Letzter in die Spielpause

  • schließen

Über die Weihnachtsfeiertage wird die rote Laterne des Tabellenschlusslichts bei den Handballerinnen des HSV Götzenhain leuchten. Nach der 20:34 (8:20)-Niederlage bei der HSG Rodgau Nieder-Roden

Über die Weihnachtsfeiertage wird die rote Laterne des Tabellenschlusslichts bei den Handballerinnen des HSV Götzenhain leuchten. Nach der 20:34 (8:20)-Niederlage bei der HSG Rodgau Nieder-Roden II beenden die HSV-Akteurinnen die Hinrunde in der Bezirks-Oberliga Offenbach/Hanau ohne Punktgewinn.

Neun Minuten dauerte es, bis Götzenhain gegen die offensive Defensive der Gastgeber mit dem 1:5 seinen ersten Treffer markierte. Aber auch anschließend ging der Ball ein ums andere Mal verloren, so dass das Team von Eric Palm schnell mit 1:10 in Rückstand geriet. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich die Chancenverwertung aufseiten des HSV ein wenig, allerdings blieb Nieder-Roden klar tonangebend. Für Götzenhain erzielten die Tore: Rohr (11/6), Gottschämmer (5), Schöne (2), Hatzebruch und Eren.

(vk)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare