Mit der großen Gabel des Humors holt sich Alfred Mittermeier die Mistmacher aus den Gesellschaften und Parlamenten.
+
Mit der großen Gabel des Humors holt sich Alfred Mittermeier die Mistmacher aus den Gesellschaften und Parlamenten.

Kultur

Kabarett, Musik und Lesungen im Mais genießen

  • VonNicole Jost
    schließen

Ein lauschiger Sommerabend, dazu Musik oder eine Lesung: Das Programm im Mais kann sich sehen lassen.

Der Mais ist zwar noch nicht mannshoch, aber das Labyrinth ist schon hineingefräst. Die Vorbereitungen für die zweite große Kulturbühne in Dreieich laufen also schon einmal perfekt. Während die Burgfestspiele das ganz große Publikum und die großen Stars anziehen, schafft das Zelt im Mais bei der Familie Frank eine intime Atmosphäre mit einem wunderschönen „Nah-dran-Gefühl“ an lauschigen Sommerabenden inmitten der Natur.

„Wir haben in diesem Sommer viele prominente Musiker und Kabarettisten im Mais. Schon längst hat sich dieses feine Format herumgesprochen, und die Künstler mögen die private Atmosphäre in unserem Zelt“, ist Bürgerhaus-Programmchef Wolfgang Barth schon voller Vorfreude auf das „Sommervergnügen“ im Mais. In 17 Jahren habe sich die Veranstaltungsreihe sehr positiv entwickelt und genieße bei den Kulturfreunden in der Region einen hervorragenden Ruf.

Zurück zu den Wurzeln

„Wir holen die Leute mit unserem Programm ab und haben mit zehn Euro für die Karten eine geringe Einstiegshürde für die Sommerkultur“, betont Barth. Künstler wie Philipp Weber, der schon ganz zu Anfang seiner Kabarett-Karriere in Götzenhain gespielt habe, kehre immer wieder gerne zu seinen Wurzeln in den Mais zurück, berichtet Wolfgang Barth. Der Kabarettist ist am Freitag, 27. Juli, mit seinem neuen Programm „Weber Nr. 5 – Ich liebe ihn“ in Dreieich.

In diesem Jahr bespielen nicht die Traktoren der Schlepperfreunde Götzenhain den Beginn des Maislabyrinths, dies darf am 21. Juli um 20 Uhr Rainer Weisbecker übernehmen. Der Frankfurter Mundartdichter und Liedermacher klärt in seinem neuen Programm „Tequila im Dreivierteltakt“ über die Geheimnisse des Hoch-(Tequila) und des Niederprozentigen (Apfelwein) auf. „Saukomisch“, verspricht Barth.

Am 28. Juli gibt’s einen Leckerbissen für Fans von Volker Rebell: Gemeinsam mit Moritz Stoepel – Schauspieler, Rezitator, Sänger, Musiker – und Christopher Herrmann – Cellist, Multiinstrumentalist, Sänger – ist der HR-Kultmoderator mit dem Programm „Wie ein rollender Stein“ im Mais und liefert „Dylan auf Deutsch“. Am Samstag, 4. August, ist „Türzueszieht“ mit Weltmusikcomedy am Start im Mais. Vier geniale Musiker um Olaf Mill, Urgestein der Frankfurter Musik- und Comedyszene, präsentieren die Klassiker der Popmusik einmal anders, witzig und sehr virtuos.

Ein Überraschungsgast

Mit „Insoulin“ kommen bekannte Gesichter nach Götzenhain, die in dieser Formation noch nicht zusammen aufgetreten sind. Das Programm ist ganz neu, verspricht Wolfgang Barth. Die „Rodgau Monotones“-Sängerin Kerstin Pfau, Gerd Knebel von Badesalz und Carmen Knöll von Can-Guris spielen Lieblingslieder.

Am Samstag, 18. August, ist die Ultimative Mixed Show mit Popcorn 3 im Mais. Der Klavierkabarettist Christoph Reuter begrüßt als Gastgeber diesmal Helmut Sanftenschneider, Liedermacher, Kabarettist und Comedian, Nektarios Vlachopoulos, Slampoet und Humorist, ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund und einen spontanen Überraschungsgast. Es wird gesungen, improvisiert und Quatsch gemacht. Kurz: Das Popcorn wird schmecken.

Bis zum 2. September gibt es jedes Wochenende Kabarett, Musik und Lesungen im Mais. Die Veranstaltungsreihe schließt wie schon in den Vorjahren mit dem Tag der evangelischen Kirche am Sonntag, 2. September, von 11 bis 17 Uhr.

Das Programm ist auf der Internetseite der Bürgerhäuser unter abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare