Kegeln

Kelsterbach gewinnt das Derby in Dreieichenhain

  • schließen

In der vergangenen Saison legte der TV Dreieichenhain mit den beiden Derbyerfolgen gegen die SG Kelsterbach den Grundstein zum knappen Klassenerhalt.

In der vergangenen Saison legte der TV Dreieichenhain mit den beiden Derbyerfolgen gegen die SG Kelsterbach den Grundstein zum knappen Klassenerhalt. Diesmal blieben die Hainer aber weit hinter ihrem Heimschnitt zurück. Und so durften sich Kelsterbacher nicht nur über den 5438:5358-Sieg freuen, sondern vor allem über die zwei gewonnenen Punkte, die ihnen im voraussichtlichen Abstiegskampf natürlich sehr helfen werden.

Den Sieg verdanken die Gäste einer tollen Aufholjagd. Denn im Startpaar kamen die Kelsterbacher mit den anspruchsvollen Bahnen gar nicht zurecht. Daniel Ordulj (853) und Christopher Plitt (837) verloren gegenüber dem TVD-Duo Andreas Kristen (886) und Matthias Grögor (934) ganze 130 Zähler. Dieser Vorsprung schmolz bei der nächsten „Staffelstab-Übergabe“ auf nur noch 36 Kegel zusammen. Dreieichenhains René Schauer (921) zeigte zwar eine konstante Leistung, hatte aber gegen den Tagesbesten Maximilian Seib (960) deutlich verloren. Noch mehr büßte Manuel Knecht ein. Dieser war für Lukas Hohmann in die Mannschaft gekommen, der mit muskulären Problemen passen musste. Knecht (874) kam überhaupt nicht in sein Spiel und konnte nur auf einer Bahn überzeugen. Insgesamt gab er 55 Kegel an seinen Gegner Markus Plitt (929) ab.

Das Kelsterbacher Schlusspaar wendete dann noch das Blatt. Das TVD-Paar Alexander Knecht (855) und Lars Tauer (888) fand nicht zu seinem gewohnten Spiel. So mussten die Dreieichenhainer mitansehen, wie Holger Dama (936) und Frank Hoffmann (923) schon nach der ersten Bahn den Rückstand auf acht Kegel verkürzt hatten, nach 100 Kugeln die Führung übernahmen und schließlich für einen sogar noch deutlichen Kelsterbacher Sieg sorgten.

(löf )

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare