1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Offenbach
  4. Dreieich

Klimaschutztage in Dreieich klären auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nicole Jost

Kommentare

Mit Annika Jung hat die Stadt Dreieich eine ambitionierte Klimaschutzmanagerin. Erst ein gutes halbes Jahr im Amt, veranstaltet sie schon die ersten Dreieicher Klimaschutztage.

Annika Jung ist seit Mai dieses Jahres als Klimaschutzmanagerin im Amt. Seither hat sie schon so einiges bewegt. Der jüngste Coup der engagierten Rathausmitarbeiterin sind die ersten Dreieicher Klimaschutztage. Vom 16. bis 24. November hat Jung gemeinsam mit ihrem Fachdienstleiter Karl Markloff ein spannendes Programm rund um den Klimaschutz auf die Beine gestellt.

„Um unser Klima zu schützen, kann jeder Einzelne seinen Teil beitragen, denn das Thema Klimaschutz – und verknüpft damit die Verkehrs-, Wärme,- und Energiewende, ist eine jener Herausforderungen, die nur zum Erfolg geführt werden kann, wenn möglichst viele mitmachen, ein Bewusstsein geschaffen wird und sich ein Umdenken in den Köpfen einstellt“, so Annika Jung. Deshalb möchte sie eine Plattform schaffen, sich über mögliche Aktivitäten im eigenen Haus oder in der Stadt zu informieren, auszutauschen und zu diskutieren. Genau diese sollen die ersten Dreieicher Klimaschutztage bieten, die in diesem Jahr unter anderem in Zusammenarbeit von Stadt, Stadtwerken, und Kontaktstelle für Umwelt und Entwicklung (KATE Berlin) veranstaltet werden und sich auch in den kommenden Jahren etablieren sollen.

Start ist am Mittwoch, 16. November, mit einem Themenabend zur Photovoltaik und der Fragestellung, wie sich deren Nutzung und Eigenverbrauch am besten organisieren lässt. Weiter geht es am Donnerstag, 17. November, mit einem Beratungsabend der Stadtwerke Dreieich. Mitarbeiter bieten die Gelegenheit, sich außerhalb der normalen Geschäftszeiten über die Programme „Solarpur“ und „Thermopur“ zu informieren.

Am Samstag, 19. November, bietet sich die Möglichkeit, eine von zwei Touren zum Solarpark Dreieich auf der Deponie in Buchschlag, Hessens größte Photovoltaik-Anlage, zu besuchen. Los geht es um 10 und 13 Uhr auf dem Gelände der Stadtwerke, Eisenbahnstraße 140. Dort gibt es zunächst eine Filmvorführung als Einführung in das Thema Solarenergie, im Anschluss bringt ein Shuttle die Teilnehmer zur Solaranlage, um sich die Energiegewinnung aus Sonnenkraft einmal aus der Nähe anzuschauen. Eine Anmeldung zu den Touren ist unter dem unten stehenden Kontakt erforderlich. Um festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung wird gebeten, bei anhaltendem Starkregen fällt die Tour aus.

Expertenvortrag

Am Mittwoch, 23. November, ist Frank Steinbach von 19 Uhr an zu Gast. Er gibt einen Überblick über die Ergebnisse und Entwicklungen der internationalen Klimapolitik seit der Klimakonferenz in Paris und dem G 20 Gipfel in Peking. Er ist Studienrat in einer Berufsschule in Nidda und ein ausgebildeter „Climate Leader“ des Climate Reality Projects von Al Gore. In zahlreichen Vorträgen brachte er dem Publikum bereits die „unbequeme Wahrheit“ über die globale Erwärmung näher und aktualisiert seine Beiträge stetig. Er will auch mit den Dreieichern diskutieren.

Spezielles Dinner

Den Abschluss der ersten Dreieicher Klimaschutztage bildet das Klimadinner am Donnerstag, 24. November. Ein Referent der KATE Berlin wird die Teilnehmer an diesem Abend (Beginn 18 Uhr) dazu einladen, gemeinsam zu kochen und sie dabei spielerisch durch die Klimawirkung von Lebensmitteln führen, ihnen die Bedeutung von regionalen, saisonalen oder biologischen Lebensmitteln näher bringen und ihnen Tipps für den zukünftigen Einkauf an die Hand geben; und all das während gemeinsam ein leckeres Abendessen gezaubert wird. Die Teilnehmerzahl des Dinners ist auf 20 Personen begrenzt. Eine (frühzeitige) Anmeldung ist daher erforderlich. Das gemeinsame Dinner kostet fünf Euro. Alle Veranstaltungen sind im Bürgerhaus Sprendlingen, Fichtestraße 50, in den Clubräumen geplant.

Erster Stadtrat Martin Burlon (parteilos) lädt alle Interessierten zum Besuch der Klimaschutztage und der Teilnahme an den vielfältigen Veranstaltungen ein: „Ich freue mich, dass es uns in diesem Jahr erstmalig gelungen ist, Klimaschutztage in Dreieich ins Leben zu rufen. Es zeigt, dass wir an dem Thema intensiv arbeiten, aber auch versuchen, die Klimathemen greifbarer und lokaler zu machen.“

Informationen und Anmeldungen bei: Annika Jung, (0 61 03) 60 1 4 78, annika.jung@dreieich.de, oder Karl Markloff, (0 61 03) 60 14 79, karl.markloff@dreieich.de.

Auch interessant

Kommentare