Tischtennis-Hessenliga

Die Mitte funktioniert nicht

  • schließen

Es war die erwartet anspruchsvolle Aufgabe zum Saisonauftakt. Und dem TV Dreieichenhain ist es nicht gelungen, sie zu lösen.

In einem intensiven Match verlor der Titelaspirant der Tischtennis-Hessenliga Süd-West bei der SG Anspach mit 5:9. „Natürlich haben wir uns aus der Mitte den einen oder anderen Punkt mehr erhofft. Aber in Anspach werden sich noch mehr Mannschaften schwertun, das war ein starker Gegner“, fasste TVD-Trainer Felix Pfannemüller seine Eindrücke nach der Vergleich zusammen.

Lediglich einen von vier Punkten erzielten die Dreieichenhainer auf den Positionen drei und vier. Zudem hatten Florian Schreiber und Willi Fagioli einen schweren Stand im hinteren Paarkreuz gegen die Routiniers Marc Rindert und Stephan Zulauf – und blieben ohne Zähler.

Einen guten Einstand hatte indes David Karas. Nach dem lockeren Dreisatzerfolg über Benjamin Schulte-Mattler lieferte sich der Neuzugang im Spitzeneinzel ein abwechslungsreiches Duell. Gegen den Zweitliga-erfahrenen Marc Rode lag er 0:2 zurück. „Mit einer taktisch disziplinierten Leistung kämpfte er sich zurück, spielte Rode vermehrt über die nicht immer sicher wirkende Rückhand an. Dieser zeigte Nerven“, schilderte TVD-Pressewart Maik Siebert die Wende. Marvin Werner verkürzte am Nebentisch auf 5:6, doch Timo Gass und Eike Schäfer hielten dem Druck nicht stand. Siebert: „Das Prunkstück der Vorsaison, die Mitte, funktionierte noch nicht recht.“

Das sollte sich am kommenden Sonntag ändern, um 14 Uhr erwartet Dreieichenhain in dem TTC Heppenheim ein ambitioniertes Team, das ebenfalls mit einer Niederlage startete.

Die Spiele: Rode/Martin Menzel – Werner/Schreiber 11:8, 13:11, 11:5, Schulte-Mattler/Zulauf – Karas/Gass 7:11, 8:11, 9:11, Thomas Menzel/Rindert – Schäfer/Fagioli 11:8, 11:7, 11:6, Rode – Werner 12:10, 11:9, 11:4, Schulte-Mattler – Karas 7:11, 9:11, 4:11, Martin Menzel – Schäfer 11:7, 11:9, 6:11, 9:11, 7:11, Thomas Menzel – Gass 10:12, 11:7, 8:11, 11:8, 11:4, Rindert – Schreiber 11:7, 11:9, 11:7, Zulauf – Fagioli 11:6, 11:4, 12:14, 11:4, Rode – Karas 11:8, 11:2, 9:11, 8:11, 9:11, Schulte-Mattler, Benjamin Werner, Marvin 11:13, 11:7, 8:11, 7:11, Martin Menzel – Gass 11:8, 9:11, 11:7, 11:9, Thomas Menzel – Schäfer 11:9, 10:12, 5:11, 11:5, 11:8, Rindert – Fagioli 11:8, 11:6, 11:5.

(fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare