House-Party war ein Erfolg

Party der Offenthaler Wehr: Schaurig-schönes Gruselvernügen

  • schließen

Unter dem Motto „Hänsel und Gretel“ feierte die Offenthaler Wehr eine House-Party. Rund 350 Gäste waren dem Aufruf gefolgt und feierten gemeinsam eine fetzige Halloweenparty.

Eigentlich feiert die Offenthaler Feuerwehr mit „Let’s Dance“ das Kerbvergnügen mit. In diesem Jahr brachten die jungen Einsatzkräfte eine neue Idee an den Start: Sie verwandelten die Philipp-Köppen-Halle in eine gruselige Halloweengruft und feierten unter dem Motto „Hänsel und Gretel“ eine Party. Hänsel und Gretel hatten sich nach Offenthal verirrt. Aus Berlin war DJ Marlon Looney den Brotkrumen nach Dreieich gefolgt, um die Geister aus den Häusern zu treiben und Hänsel und Gretel ordentlich einzuheizen.

„Diese Idee ist schon erst mal auf Skepsis innerhalb des Vereins gestoßen“, verrät Wehrführer Maik Sommerlad. Doch die House-Party war durchaus ein Erfolg. Rund 350 Vampirmädchen, Zombies, Hexenmeister und Gruselfratzen feierten bis weit nach Mitternacht. Über Facebook wurde „Hänsel und Gretel“ beworben, und die meist jungen Gäste kamen aus ganz Dreieich. „Das ist eine coole Idee, es gibt ja in der Gegend kaum eine ähnliche Veranstaltung. Verkleiden, Tanzen, Spaß haben – das ist eine perfekte Halloween-Nacht“, lobte die 19-jährige Laura, die mit gruseligen Kontaktlinsen schockierte, die Idee des Feuerwehr. Mit im Boot waren auch ein paar Mitglieder des Dreieicher Vereins YouGen, die mit an den Reglern der Musik drehten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare