Boxen dröhnen bei Konzert

Partyraum im BIK-Haus besteht Feuerprobe

  • schließen

Das neue BIK-Haus erhielt viel Lob der Gäste, die das erste Konzert in dem Jugendzentrum besuchten. Drei Bands sorgten für beste Stimmung.

Carla Janiel und Timo Giesecke, das Front-Duo von „Texas Local News“, springen über die Bühne und bringen mit ihrem Metall-Core-Pop die Kapazität der Boxen an ihre Grenzen. Die „lokalen Stars“ der Musikszene durften am Samstagabend beim erstem Konzert im neuen BIK-Haus in der Hainer Chaussee als letzte Band auf die Bühne und ließen es ordentlich krachen. Rund 70 Musikfans tummelten sich in dem nagelneuen Veranstaltungsraum des Dreieichenhainer Jugendzentrums (Juz).

Erst vor wenigen Wochen ist der Alltag in den Neubau eingezogen. Es gab aber noch keine öffentliche Einweihung des neuen BIK-Hauses, doch schon geht das erste Konzert über die Bühne. Allerdings noch nicht über die eigene Bühne, denn: „Die ist noch in Arbeit, das war ein kleines Missverständnis mit dem Schreiner. Aber das war kein Problem, wir haben die Bühne aus dem Juz in Sprendlingen geholt“, berichtet Alexander Mühlmann vom Team der Jugendförderung der Stadt Dreieich.

Überhaupt müssen Team und Nutzer des neuen Hauses noch ein bisschen improvisieren. Die ersten Wochen funktionierte die Telefonleitung noch nicht, die Küche ist noch nicht eingebaut, wird aber im Mai geliefert. Und der im Mai geplante „offizielle“ Einweihungstermin kann vermutlich auch nicht gehalten werden.

„Wir wollen erst alles wirklich fertig haben. Ursprünglich war der Umzugstermin schon für die Herbstferien geplant, dann für die Weihnachtsferien.“ Inzwischen sei der Umzug geschafft, „aber Kleinigkeiten stehen immer noch an. Aber wir haben ja ein gewisses

Talent für Improvisation

“, sagte Mühlmann lachend.

Insgesamt erhält das neue BIK-Haus viel Lob. „Es ist echt ein schickes Haus geworden und ein cooler Veranstaltungsraum“, sagt Stella, die wegen „Texas Local News“ gekommen ist. „Wir haben uns im alten BIK-Haus auch wohl gefühlt, aber das hier ist schon sehr fein, und die Luft ist deutlich besser als zuvor.“ Das ist eine der Besonderheiten in dem Neubau, dank einer Belüftungsanlage bleibt die Luft frisch und die Fenster können geschlossen bleiben – ein echter Vorteil, denn selbst wenn die Boxen mit voller Lautstärke dröhnten, war die Geräuschpegel vor dem Haus recht gering.

Den Anfang des Konzertabends machte die Band „The Jukes“. Es war ein schöner Auftritt der amtierenden „besten Nachwuchsband Deutschlands“. Die Offenbacher Band „Borgenine“ holte den verpassten Gig bei der „Bye, Bye Juz“-Party im vergangenen September nach. Da mussten die Jungs mit ihrem Psychedelic Rock absagen, aber es war schon damals klar, dass sie beim ersten Konzert im neuen Haus ran dürfen.

Rund fünf Stunden Konzert, entspannte Gäste, zufriedene Bands – der neue Partyraum in der Hainer Chaussee hat die erste Feuerprobe mit Bravour bestanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare