+
Die Kinderbuch-Autorin Nina Dulleck sitzt inmitten der Kinder und liest aus ihrem neuesten Buch vor.

Mit der „Schluckaufprinzessin“ in die Welt der Bücher

  • schließen

Mit der Aktion „Bücherspielplatz“ soll Kindern der Wert des Lesens nahegebracht werden. Der Auftakt in der Stadtbücherei Sprendlingen war vielversprechend.

Lesefähigkeit verbessert nicht nur die Chancen in Beruf und Ausbildung, sie hat auch Einfluss auf das Verständnis komplexer Zusammenhänge und auf soziale Kompetenzen. Sprachliche Barrieren können Kindern den Start in ein erfolgreiches Leben erschweren.

Mit dem Projekt „Bücherspielplatz“ wollen die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Kinder zwischen drei und neun Jahren einmal pro Woche spielerisch ans Lesen und an die Welt der Bücher heranführen. In Sprendlingen ist zu diesem Zweck eine Kooperation zwischen der Nassauischen Heimstätte (NH) und dem Verein Forum Nord geschlossen worden. Für das Projekt hat der Verein die Stadtbücherei Sprendlingen und die städtischen Kindergärten Wilhelmshof und Gravenbruchstraße gewinnen können.

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Aktion „Bücherspielplatz“ der Nassauische Heimstätte/Wohnstadt mit einer Kindertagesstätte in Frankfurt-Fechenheim, soll diese Aktion nun weiter verbreitet werden. Über den NH-Betreuer für Dreieich, Sascha Langknecht, kam der Kontakt zum Verein Forum Nord in Sprendlingen zustande.

„Wir haben erfahren, dass es in Dreieich viele Menschen gibt die sich kümmern, deshalb haben wir hier den Kontakt gesucht“, erklärte Angela Reisert-Bersch, Leiterin des Sozialmanagements bei der NH. Die Mutter habe ihrer Tochter selbst viel vorgelesen, wie sie betonte, und weiß um den Wert von Lesen und Büchern. „Wenn Eltern ihren Kindern etwas vorlesen und sie so mit dem Buch vertraut machen, dann wird nicht nur ein Zugang zu diesem Medium geschaffen, auch der Wert wird so weitergegeben“, betont Reisert-Bersch.

Für den Auftakt der Aktion „Bücherspielplatz“ fand das Forum Sprendlingen Nord in den Kitas „Gravenbruchstraße“ und „Wilhelmshof“ sowie in der Stadtbücherei Sprendlingen gleich drei Verbündete und mit der Kinderbuchautorin Nina Dulleck zudem eine ideale Partnerin, um den Kindern die Freude an Büchern zu vermitteln. Dulleck las in der Stadtbücherei Sprendlingen nicht nur spannende und heitere Passagen aus ihrem Buch „Die Schluckaufprinzessin“ vor, sondern erklärte den Kindern auch, wie sie die darin abgebildeten Figuren entstehen lässt. Mittels des Bilderbuchkinos, also mit auf die Leinwand projizierten Szenen, wurde die kurze Vorleseaktion zu einer aufregenden Angelegenheit für die Kinder.

Mitgebracht hatte Angela Reisert-Bersch eine große Bücherkiste, die der Börsenverein des Deutschen Buchhandels spendiert hatte. „Wir hoffen, dass sich diese Aktion nun verselbständigt und fortgesetzt wird“, sagte Reisert-Bersch. Künftig sollen Honorarkräfte ein Mal wöchentlich in der Stadtbücherei Sprendlingen zu einer Vorleseaktion einladen, und ein Mal pro Quartal ein Kinderbuchautor vorbeikommen und vorlesen. Die Kosten trägt die NH.

„Wir sind sehr froh, dass wir für die Aktion ausgewählt wurden und den Kindern eine weitere Bereicherung bieten können“, betonte Uwe Flesch, erster Vorsitzender des Forums Sprendlingen Nord. Christine Wenzke, zuständig für die Freiwilligenkoordination, ist sich sicher, dass sich viele Vorleser finden, damit die Aktion fortgeführt werden kann. „Ich will mir das heute ansehen, und dann bin ich gerne bereit, den Kindern vorzulesen“, meinte Franziska Gaubatz aus Götzenhain.

Der Bücherspielplatz soll künftig ein Mal in der Woche, immer mittwochs von 15 bis 15.30 Uhr, an wechselnden Orten angeboten werden, also neben der Bücherei Sprendlingen auch im Forum Nord oder in den Kindergärten Wilhelmshof und Gravenbruchstraße. Zudem werden weitere Lesungen mit Kinderbuchautoren in der Stadtbücherei organisiert.

(lp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare