Stars der Fantasy gastieren in Dreieich

Die deutsche Science Fiction & Fantasy-Literatur-Szene trifft sich am morgigen Samstag im Bürgerhaus Sprendlingen zum 30. Buchmesse Convent. Neben Lesungen gibt es auch eine Ausstellung.

Zum 30. Mal treffen sich Fans von Science Fiction & Fantasy auf dem Buchmesse Convent (BuCon), Deutschlands führender Independent-Convention für fantastische Literatur. Dieses von der Messe unabhängige Festival des fantastischen Genres mit über 600 Besuchern ist am morgigen Samstag und damit wie gewohnt parallel zur Frankfurter Buchmesse.

„Wir mögen zwar nicht so bekannt sein, wie die große Buchmesse, aber viele Bücher der Autoren, die bei uns vor Jahren zum ersten Mal zu Gast waren, stehen heute auf den Bestsellerständern der großen Buchhandlungen“, sagt Roger Murmann vom Organisationsteam. Und er ergänzt: „So mancher Großverlag schickt diskret Beobachter, um nach neuen Talenten Ausschau zu halten. Was natürlich offiziell nicht zugegeben wird.“

Prominente Gäste sind Grimmepreisträger und „Bernd-das-Brot“-Erfinder Tommy Krappweis, Tom Finn, Bernhard Hennen, Wolfgang Hohlbein, Juliane Honisch, E. L. Greif, T S Orgel, Matthias Falke, Jan Uhlemann, Sandra Baumgärtner, Anja Bagus und viele andere Top-Autoren der deutschsprachigen Fantastik-Szene. Ebenfalls vertreten ist die größte Science Fiction Serie der Welt, Perry Rhodan.

Auf fantastischen sieben mehrstündigen Programmschienen im Bürgerhaus und seinen Nebengebäuden mit Lesungen, Präsentationen und Diskussionsrunden bieten die Veranstalter für jeden etwas. Autogramm- und Signierwünsche werden gerne (und vor allem kostenlos) erfüllt. Der Unterschied zum „großen Bruder“ Buchmesse liegt auch darin, dass hier Fans den Autoren auf Augenhöhe begegnen.

Im Foyer bieten Zeichnertische optische Kontraste. Eine Ausstellung erinnert an den bekannten Titelbild-Illustrator Crossvalley Smith.

Eine der Programmschienen organisiert der renommierte Science Fiction Club Deutschland. Hier wird über Aktuelles aus der Raumfahrt, das 60-jährige Jubiläum des Vereins, SF-Kurzfilme, Steampunk Anno 2015 sowie „die NASA, Aliens und die Delphine“ berichtet. Veranstalter ist eine erfahrene Gruppe langjähriger, in der Fantastik-Szene aktiver Fans in Kooperation mit dem Science Fiction Treff Darmstadt, dem Science Fiction Club Deutschland sowie dem Jugendclub WIRIC im Bürgerverein Buchschlag und den Bürgerhäusern Dreieich.

Es wird demonstriert, das utopisch-fantastische Literatur nicht zwangsläufig trivial sein muss. Bereits George Orwell, H. G. Wells und Jules Verne boten in ihren Werken Visionen und Voraussagen, die heute zur alltäglichen Realität gehören. Und Werke, wie das Fantasy-Epos „Der Herr der Ringe“ des englischen Professors J. R. R. Tolkien zählen heute zur Weltliteratur, während die Verfilmung von George R. R. Martins Meisterwerk „Game of Thrones“ Millionen TV-Zuschauer vor die Fernsehschirme zieht.

Natürlich darf aber auch der unterhaltende Spannungsroman nicht fehlen. Die Veranstalter zeigen, dass das fantastische Buch nicht tot ist, sondern mit dem Einsatz moderner Technik sowie der Möglichkeiten des Internets gerade heute wieder eine ungeahnte Renaissance erlebt. Gerade in Deutschland kann Science Fiction und Fantasy im Selfpublishing-Bereich ein durchaus eigenständiges, vom anglo-amerikanischen Raum unabhängiges Profil vorweisen.

Der Buchmesse Convent präsentiert die gesamte Bandbreite, vom Groschenroman bis zum bibliophilen Werk. Fan-Sein bedeutet nicht sturer Konsum, sondern kritische Auseinandersetzung mit dem Autor und seinem Werk.

Höhepunkt der Convention ist die Verleihung des „Deutschen Phantastik Preises“ (DPP), der in mehreren Kategorien per Internetabstimmung () ermittelt wird. Das Einstimmungstreffen ist am heutigen Freitag um 20 Uhr. Der Ort ist auf der Homepage zu finden. Am Samstag ist um 10 Uhr Einlass. Der Eintritt beträgt an der Tageskasse zehn Euro, Ermäßigungen sind möglich. Das Ende des Convents ist für 20 Uhr vorgesehen. „Convention Center“ ist das Bürgerhaus in Sprendlingen, Fichtestraße 50.

Die Veranstaltung wird von einer gut sortierten Fantastik-Börse begleitet. Zahlreiche Kleinverlage, Autoren und Buchhändler füllen jede Lücke im Bücherregal auf.

Informationen sowie eine Programmübersicht gibt’s im Internet unter der Adresse , auf Facebook unter . Eine Fotogalerie zum vergangenen BuCon 2014 finden Interessierte unter .

(fnp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare