Turnverein Dreieichenhain

Stück für Stück kommt der neue Kunstrasen

  • schließen

Frohe Kunde für die Kicker des TV Dreieichenhain: Die Bauarbeiten für den neuen Kunstrasenplatz haben begonnen. Sie sollen bis Mitte November abgeschlossen sein. Die Kosten betragen 950 000 Euro.

Die Bagger sind schon mächtig in Aktion, der alte Tennenplatz im hinteren Teil der Sportanlage des Turnvereins Dreieichenhain (TVD) ist fast schon Geschichte. Ein paar der leuchtend grünen und angenehm weichen Kunstrasenplatten liegen auch schon zur Ansicht bereit. Die Zeit der aufgeschürften Knie und der harten Zusammenstöße mit dem Boden sind für die Kicker also bald Geschichte.

Mit einer kleinen Verspätung starten die Bauarbeiten für den dritten Kunstrasenplatz für Dreieich. Nach Offenthal (Susgo) und Sprendlingen (Maybachstraße) bekommt also auch Dreieichenhain einen ganzjährig bespielbaren Kunstrasenplatz mit neuer Flutlichtanlage mit moderner LED-Technik.

Das Unternehmen Schmitt Intergreen Sportstättenbau aus Langgöns hatte die Ausschreibung gewonnen. „Wir bauen hier auf 107 mal 71 Metern einen eher größeren, aber doch standardmäßigen Kunstrasenplatz“, erklärt Philipp Rundel von dem ausführenden Unternehmen.

Zunächst bekommt das Areal eine Drainage zur Entwässerung, darauf kommt die Tragschicht, darüber eine Elastikschicht für ein gutes Rollverhalten der Bälle und zur Gelenkschonung der Spieler. Als letztes kommt der hellgrüne Kunststoffrasen oben drauf. Rundel hofft, dass die Bauarbeiten bis Mitte November abgeschlossen sind. „Das ist auch machbar, wenn das Wetter einigermaßen hält. Wir brauchen trockene Verhältnisse zum Einbau der letzten Schicht“, erläutert der Kunstrasen-Spezialist.

Erster Stadtrat Martin Burlon (parteilos) ist froh, dass es jetzt losgeht: „Ich weiß, dass die Vereine schon etwas ungeduldig waren, aber der Verwaltungsweg mit seinen Ausschreibungen braucht eben seine Zeit.“ Von dem neuen Platz auf dem Gelände an der Breiten Haagwegschneise werden vor allem der TVD und der Jugendfußball Verein 2014 Dreieichenhain-Götzenhain profitieren. Aber auch der Sportverein Dreieichenhain bekommt Spielzeiten auf dem wetterunabhängigen Kunstrasen.

Etwas mehr als 950 000 Euro investiert die Stadt Dreieich in den neuen Platz. Das sind rund

100 000 Euro mehr

als ursprünglich geplant. „Das war aber schon nach der Ausschreibung der Bauarbeiten absehbar und ist keine neue Entwicklung“, erläutert Martin Burlon. Die jetzt lauter werdenden Wünsche nach einem vierten Kunstrasenplatz für Götzenhain kann der Erste Stadtrat verstehen, aber er werde keine Versprechungen machen. Die Stadt sei in Gesprächen, was die Modernisierung der Sportanlagen betreffe und wie die Situation in Götzenhain verbessert werden könne.

(njo)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare