+
Symbolbild

Tischtennis-Hessenliga

TTC-Herren müssen Nachsitzen

  • schließen

Der TTC Langen hat den direkten Klassenerhalt in der Tischtennis-Hessenliga Süd-West der Herren verpasst.

Das Team um Routinier Andreas Stark verlor das „Abstiegsendspiel“ beim TuS Nordenstadt, die Wiesbadener retteten sich somit. Da die SG Anspach in Elz verlor, blieb sie Tabellenvorletzter und muss somit den Gang in die Verbandsliga antreten.

Langen bestreitet nun Drittletzter im Klassement die Relegation und trifft am 6. Mai in Lorsch auf die Verbandsliga-Zweiten TSV Nieder-Ramstadt (Süd) und TuS Kriftel II (West).

TuS Nordenstadt – TTC Langen 9:5. – In den Doppeln lief es noch nach Plan für den TTC (2:1). Doch dann zeigten die Gäste Nerven: Alle sechs Einzel, die über die komplette Distanz gingen, gaben sie ab. „Sehr ärgerlich“ – mehr wollte Stark dazu nicht sagen. In der Mitte, eigentlich Langens stabilstes Paarkreuz, patzten Andreas Hirch und Stark in jedem Spiel im Schlusssatz. Im wichtigsten Punktspiel der Saison zeigte ausgerechnet Thomas Hartmann, der im auf Position zwei einen schweren Stand hat, eine überragende Leistung. Erstmals in dieser Saison gewann er beide Einzel ohne Satzverlust.

Die Spiele: Stephan/Linke – Stark/Keller 9:11, 11:7, 11:6, 11:4, Reeg/Lösch – Nogami/Hartmann 11:7, 11:3, 8:11, 4:11, 6:11, Bober/Fittler – Hirch/Munir 8:11, 10:12, 11:8, 7:11, Reeg – Hartmann 9:11, 6:11, 6:11, Stephan – Nogami 11:7, 7:11, 12:10, 16:14, Linke – Hirch 8:11, 11:7, 7:11, 11:5, 11:8, Bober – Stark 3:11, 11:4, 11:5, 5:11, 13:11, Fittler – Keller 11:8, 11:8, 8:11, 12:10, Lösch – Munir 11:8, 9:11, 7:11, 6:11, Reeg – Nogami 5:11, 11:8, 4:11, 11:4, 14:12, Stephan – Hartmann 10:12, 9:11, 9:11, Linke – Stark 9:11, 11:8, 13:15, 11:8, 11:4, Bober – Hirch 11:8, 7:11, 11:9, 5:11, 11:4, Fittler – Munir 9:11, 11:8, 13:15, 11:5, 11:7.

Viktoria Preußen – TV Dreieichenhain 9:0. – Ohne Spitzenspieler Filipe Oliveira Neves und mit zwei Ersatzkräften im hinteren Paarkreuz hatte der TVD nicht den Hauch einer Chance. Da das Saisonziel Klassenerhalt schon erreicht war, ließ man es locker angehen und zog keinen Akteur aus der Zweiten Mannschaft ab, die souverän den Aufstieg von der Bezirks- in die Bezirksoberliga schaffte. Zur Kaderplanung hält man sich in Dreieichenhain noch bedeckt. „Besonders viel kann man dazu noch nicht sagen“, konnte TVD-Pressewart Maik Siebert noch keine Namen nennen.

Die Spiele: Schäfer/Dörner – Marvin Werner/Gass 11:3, 9:11, 11:7, 11:6, Sestak/Sheng Wang – Pfannemüller/Marius Werner 11:1, 11:3, 11:1, Hao Wang/Wilkenloh – Schäfer/Schreiber 9:11, 11:8, 11:6, 11:8, Sestak – Gass 11:6, 11:3, 11:2, Schäfer – Marvin Werner 5:11, 11:6, 11:7, 15:13, Dörner – Schreiber 11:5, 11:8, 11:5, Hao Wang – Schäfer 11:7, 11:6, 9:11, 9:11, 11:5, Sheng Wang – Marius Werner 11:9, 11:6, 9:11, 11:6, Torregrossa – Pfannemüller 11:3, 11:4, 11:1.

(fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare