Dreieich Duathlon

Zwei Disziplinen, ein Ziel

  • VonNicole Jost
    schließen

Für die Teilnehmer des Dreieich Duathlons standen 4,4 Kilometer Crosslauf, 18,4 Kilometer Radfahren und erneut 4,4 Kilometer Laufen auf dem Programm. Einige der Sportler haben dieses Jahr noch viel vor.

Mit einem Affenzahn kommt Delphine Halberstadt in die Wechselzone gerannt und übergibt an ihren Mitstreiter Andreas Hunkel, der ebenso lässig wie schnell auf sein Rad springt und mächtig in die Pedale tritt. Die Dreieicherin und der Urberacher waren am Samstagnachmittag ein sensationelles Team, gemeinsam gewannen die beiden jungen Sportler souverän die Staffel-Wertung des sechsten Stadtwerke Dreieich Duathlons. In einer Zeit von 1:04,17 bewältigten die beiden die 4,4 Kilometer Crosslauf, 18,4 Kilometer Radfahren und wieder 4,4 Kilometer Crosslauf.

Der schnellste Einzelsportler war Henning Frey, der alle drei Abschnitte alleine in einer Gesamtzeit von 1:05,24 absolvierte, die schnellste Frau war Julia Erdmer, die nach 1:09,24 im Ziel ankam. Die Sportlerin aus Bad Orb nahm den Dreieich Duathlon als Trainingswettkampf mit. „Ich bin eigentlich noch voll im Aufbau und fahre erst nächste Woche ins Trainingslager“, erklärte sie. „Ich war vergangenes Jahr schon hier, und alle geben sich viel Mühe, es ist eine sehr schöne Veranstaltung“, lobte die Sportlerin. Das nächste Ziel für Julia Erdmer ist die Duathlon-Europameisterschaft Mitte April im nordrheinwestfälischen Kalkar.

Routine entwickelt

Über dieses Lob aus berufenem Mund freute sich Dieter Macholdt von der veranstaltenden Sport- und Kulturgemeinschaft Sprendlingen sehr. 200 Athleten und 15 Staffeln gingen beim sechsten Dreieich Duathlon vor dem Sportpark auf die Strecke. „Wir machen das jetzt ja auch schon ein paar Jahre. Jeder weiß inzwischen, was er tun muss, und wir haben Routine bekommen“, sagte Dieter Macholdt, selbst erfahrener Ausdauersportler. Seit es den Sportpark gebe, sei die Organisation sehr viel bequemer geworden: „Wir müssen keine Zelte mehr stellen, und es ist von den Räumen sehr komfortabel für die Sportler“, bedankte sich Macholdt dafür, dass der SC Hessen Dreieich den Duathlon logistisch unterstützte.

Die Götzenhainerin Delphine Halberstadt hat als Staffelsiegerin übrigens für dieses Jahr auch noch einiges als Einzelsportlerin vor. Die Studentin qualifizierte sich vor rund einer Woche in Potsdam für die Teilnahme an Triathlon-Europacup-Wettkämpfen. Zudem träumt sie von einem Start bei der Studenten-Weltmeisterschaft. „Die ist in diesem Jahr in der Schweiz. Es wäre toll, dabei zu sein“, sagt sie und hofft, die Quali zu schaffen.

Stadtmeister gekürt

Beim Duathlon ist sie deshalb in der Staffel gestartet, weil der gute Radfahrer Andreas Hunkel sie gefragt hatte, ob sie dort die Laufstrecke bewältigen wolle. „Außerdem fahre ich nicht gerne mit dem Fahrrad im Wald – lieber auf der Straße“, erklärte die Sportlerin.

So musste Delphine Halberstadt bei den Stadtmeisterschaften anderen den Vortritt lassen: Den Titel bei den Damen sicherte sich Astrid Gelzemer in einer Zeit von 1:23,20, bei den Herren errang Markus Lohner in 1:11,21 die Stadtmeisterschaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.