+
Razzia in Gaststätten, Wettbüros und Shisha-Bars

Großaufgebot

Stundenlange Razzien in Gaststätten, Wettbüros und Shisha-Bars

  • schließen

Gaststätten, Shisha-Bars, Wettbüros – mit einem Großaufgebot durchkämmten Polizisten, Steuerfahnder und städtische Mitarbeiter ab Donnerstagabend bis in die Nacht hinein Lokalitäten in Sprendlingen.

  • Razzia der Polizei und von Steuerfahndern in Dreieich
  • Gaststätten, Shisha-Bars und Wettbüros
  • Drogen und Spielautomaten sichergestellt

Dreieich – Festnahmen gab es bei der Razzia nicht, wie Polizeisprecherin Andrea Ackermann auf Nachfrage sagte. Der Einsatz begann gegen halb acht und dauerte bis 2 Uhr. Bei der Razzia ist nach Ackermanns Angaben in zwei Fällen Bargeld in insgesamt vierstelliger Höhe beschlagnahmt worden. Bei einer Person sei Cannabis sichergestellt worden, bei einer anderen eine unbekannte Substanz.

Dreieich: Fokus der Razzia auf Spielapparaten und Wett-Terminals

Der städtische Fachbereich Bürger und Ordnung richtete den Fokus auf die Überprüfung von Spielapparaten und Wett-Terminals. Wie Andreas Feldmann gestern sagte, seien acht Spielautomaten und ein Terminal versiegelt worden. Sie dürfen also erst einmal nicht betrieben werden. Wie der Leiter des Fachbereichs Verwaltungssteuerung & Service weiter ausführte, werde die Stadt umgehend prüfen, ob Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet werden müssten.

Automaten in Dreieich: Abgleich von Softwaredaten erforderlich

Es könne aber auch sein, dass die Versiegelung einzelner Apparate kurzfristig wieder aufgehoben werde. Dazu sei ein Abgleich der Softwaredaten erforderlich. Das heißt, es muss gecheckt werden, ob die Version, die auf den Automaten aufgespielt ist, auch die ist, die der Betreiber gegenüber der Stadt angegeben hat. Feldmann: „Es hat sich gezeigt, dass es unterschiedliche Informationsstände gibt.“

Von Frank Mahn

Es ist nicht die erste Großrazzia: Im Westkreis Offenbach (Langen/Egelsbach/Dreieich) kontrollierte die Polizei bereits im September fast 130 Personen.

Frankfurt: Bei einer Großrazzia bei Reinigungsfirmen in Hessen hat der Zoll mehrere Menschen festgenommen. 500 Ermittler waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion