+
Feuerwehreinsatz in Heusenstamm: Wassermassen strömen durch das Adolf-Reichwein-Gymnasium.

Feuerwehr im Einsatz

Wassermassen strömen durch Adolf-Reichwein-Gymnasium

Feuerwehreinsatz in Heusenstamm: Wassermassen strömen durch das Adolf-Reichwein-Gymnasium.

Heusenstamm – Die Freiwilligen Feuerwehren aus Heusenstamm und Rembrücken sind Samstagnacht zum Adolf-Reichwein-Gymnasium ausgerückt. Gegen 3.58 Uhr wurde die Wehren verständigt. Nachbarn hatten zuvor den Feueralarm gehört und die Polizei gerufen.

Aus bislang unbekannten Gründen strömte Wasser aus einem Ventil eines Waschbeckens im zweiten Obergeschoss des linken Schultrakts, das sich auf rund 1150 Quadratmetern bis in den Keller ausbreitete. Das Wasser ist möglicherweise viele Stunden lang ausgelaufen, teilweise war die abgehängte Decke in den Etagen herabgestürzt, berichtet die Feuerwehr.

Feuerwehreinsatz in Heusenstamm: Sechs Spezialsauger im Einsatz

Lehrer- und Verwaltungszimmer sind hingegen nicht betroffen. Mehr als drei Stunden waren die Feuerwehren mit rund 25 Kräften unter Leitung von Steffen Ball im Einsatz. Sechs Spezialsauger wurden eingesetzt, um die Wassermassen in Fluren, Foyers und Klassenräumen zu beseitigen.

Gegen 7.30 Uhr war der Einsatz für die Ehrenamtler beendet. Zur Schadenhöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Es war nicht der erste Wasserschaden am Adolf-Reichwein-Gymnasium an der Leibnizstraße. Kurz vor den Sommerferien ereignete sich, wie berichtet, ein größerer Wasserschaden im C-Trakt der Schule. Noch unklar ist zurzeit, ob das Gebäude nach den Schulferien in drei Wochen wieder voll nutzbar ist. (ron)

Lesen Sie auch:

Nächtliche Spritztour mit dem Traktor endet tödlich 

Eine nächtliche Spritztour mit einem Traktor hat in Dillenburg ein tragisches Ende genommen.

Unfall auf der A3: Autobahn stundenlang gesperrt

Unfall auf der A3: Die Autobahn ist bei Kelsterbach stundenlang gesperrt. Es kommt zu Stau und Behinderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion