1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Offenbach

Aktenzeichen XY: Verzweifelte Suche nach Harald Oelschläger - Polizei schließt Verbrechen nicht aus

Erstellt:

Von: Niklas Hecht

Kommentare

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst».
ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung «Aktenzeichen XY ... ungelöst». © Sina Schuldt/dpa

„Aktenzeichen XY“ zeigt am Mittwoch einen Fall aus dem Kreis Offenbach. Der 69-jährige Rodgauer Harald Oelschläger wird seit mehr als einem Jahr vermisst.

Rodgau - Seit mehr als einem Jahr wird Harald Oelschläger aus Rodgau im Kreis Offenbach vermisst. Nun greift die Fahndungsendung „Aktenzeichen XY... ungelöst!“ das Verschwinden des 69-Jährigen auf und rollt den Fall am Mittwoch (03. August) im ZDF aus. In der Show bittet Moderator Rudi Cerne die XY-Zuschauer um etwaige Hinweise, die der Polizei Offenbach helfen könnten, den Rentner zu finden. Seit 1967 bereitet die Fahndungsendung ungeklärte Kriminalfälle auf und unterstützt damit die Bekämpfung von Verbrechen.

Seit dem 18. Mai ist Harald Oelschläger wie vom Erdboden verschluckt. Das letzte Lebenszeichen des 69-Jährigen stammt von der Überwachungskamera einer Bank. Dort machte der zweifache Vater an jenem Tag im Mai vergangenen Jahres einen Kontoauszug. Danach bezahlte der Hobby-Musiker mit seiner EC-Karte noch einen Einkauf bei Rewe. Zuletzt, so vermutet die Polizei Offenbach, war der 69-Jährige womöglich in seiner Wohnung in der Karolingerstraße in Rodgau gewesen.

Vermisster aus Kreis Offenbach in ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“: Polizei tappt im Dunklen

Seitdem fehlt von „Öli“, wie Oelschläger allgemein genannt wird, jede Spur. In seiner gewohnten Umgebung deutete nichts darauf hin, dass der 69-Jährige länger verreisen wollte, erklärten nach dem Verschwinden die beiden Kinder des Vermissten. Doch auch Spuren eines Verbrechens fanden sich nirgends. Zwei Tage vor seinem spurlosen Verschwinden traf sich „Öli“ noch wie gewohnt mit Freundinnen und Freunden in Münster.

Anzeichen, dass der Rodgauer bald wie vom Erdboden verschluckt sein würde, gab es damals keine. Sohn und Tochter suchten anschließend mit Flyern und über die sozialen Netzwerke nach dem 69-Jährigen. Doch bis heute tappt auch die Polizei in dem Fall im Dunkeln. Dass Harald Oehlschläger in ein Verbrechen verwickelt wurde, können die Beamten nicht ausschließen. Hinweise zu dem vermissten Mann aus Rodgau nimmt die Kriminalpolizei Offenbach unter der Telefonnummer 069/8908-1234 entgegen.

Vermisster Rodgauer nicht der erste Fall in ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ aus dem Kreis Offenbach

Diese Personenbeschreibung trifft laut Polizei auf den 69-jährigen Harald Oehlschläger zu:

Rodgau Offenbach Vermisst Harald Oehlschläger
Bereits seit über einem Jahr wird Harald Oelschläger aus Rodgau bei Offenbach vermisst. © Polizei/Imago

Im vergangenen Jahr präsentierte die ZDF-Fahndungsendung schon einmal einen spektakulären Fall aus dem Kreis Offenbach. Moderator Rudi Cerne erzählte in „Aktenzeichen XY“ damals den Tathergang eines grausamen Mordes 2013 in Hanau nach. Der Mord an einem Hanauer Familienvater konnte erst durch mehrjährige, umfangreiche Ermittlungen aufgeklärt werden. (Niklas Hecht)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion