1. Startseite
  2. Region
  3. Kreis Offenbach
  4. Langen

Ein Fest der Freundschaft ohne Vorurteile

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nicole Jost

Kommentare

Die Kinder hatten Spaß, die Erwachsenen tauschten sich aus: Beim Kinderfest des deutsch-türkischen Freundschaftsvereins gab es viel Trubel.

Der Spielplatz am Tor der Freundschaft ist immer begehrt, aber am Samstagnachmittag herrschte unter den alten Bäumen besonders viel Trubel: Der deutsch-türkische Freundschaftsverein hatte zu seinem Kinderfest eingeladen und kooperierte dabei erstmals mit der Jugendkoordinationsstelle der Stadt Langen.

Das Spielmobil lockte mit Bewegungsspielen, Schmink- und Bastelecke an dem symbolträchtigen Tor der deutsch-türkischen Freundschaft. „Wir möchten hier zusammenkommen und als Verein unsere Präsenz zeigen“, erklärte der erst kürzlich neu gewählte Vorsitzende Sonay Sarac. Es sei noch immer eines der Hauptziele des Freundschaftsvereins, Vorurteile abzubauen und Begegnungen zwischen Deutschen und Türken zu ermöglichen. Das gelingt unter den Kindern ganz problemlos. Sie tobten gemeinsam auf den Spielgeräten, malten konzentriert und ließen sich hübsche Schmetterlinge aufs Gesicht pinseln.

Für die passende Musik sorgte DJ Michael Kuch, und natürlich gab es auch ausreichend zu essen und zu trinken. Das Team der Jugendförderung der Stadt grillte Würstchen, und besonders gut kamen die türkischen Spezialitäten an. Sogar Kekse in Form des Tors der Freundschaft gab es zum gemeinsamen Naschen.

Der deutsch-türkische Freundschaftsverein hat derzeit 76 Familien als Mitglieder. „Wir achten darauf, dass unser Vorstand gut durchmischt ist, deutsche und türkische Mitglieder vertreten sind, Männer und Frauen. Wir wollen für jeden ein Ansprechpartner sein und kooperieren auch sehr gerne mit anderen Vereinen in Langen“, betonte Sonay Sarac. Das Kinderfest sei eine gute Gelegenheit, um unkompliziert mit den Langenern ins Gespräch zu kommen. Der Verein plane noch weitere Veranstaltungen, um gesellschaftliche Themen in Langen zu diskutieren.

Auch interessant

Kommentare