„Giraffen“ kassieren die höchste Heimniederlage

  • schließen

Konstanz ist in der laufenden Saison der Basketball-Regionalliga Südwest nicht die Stärke des TV Langen. „Wenn auf etwas Verlass ist, dann darauf, dass auf ein gutes Auswärtsspiel eine schwache

Konstanz ist in der laufenden Saison der Basketball-Regionalliga Südwest nicht die Stärke des TV Langen. „Wenn auf etwas Verlass ist, dann darauf, dass auf ein gutes Auswärtsspiel eine schwache Vorstellung in eigener Halle folgt“, kritisierte Manager Jürgen „Jogi“ Barth nach dem 63:90 (32:41) gegen die SG Saarlouis/Ditzingen. Dem höchsten Auswärtssieg ließen die „Giraffen“ also prompt die höchste Heimniederlage folgen.

Den Gastgebern fehlte von Anfang an die Körperspannung. Barth und Trainer Tim Michel ärgerten sich schon über die einfachen

Korbleger, die man den Gästen zu Beginn ermöglichte. Da war für Außenstehende noch gar nicht abzusehen, was die Verantwortlichen wohl schon befürchteten. Bis zum 4:11 nach fünf Minuten waren die „Giraffen“ überhaupt nicht im Spiel. Dann wurde es etwas besser, Cedric Quarshie gelang mit dem letzten Wurf des ersten Viertels sogar per Dreier das 19:19. Nicht, dass das Langener Team aus dem schwachen Anfang seine Schlüsse gezogen hätte. Einmal loderte kurz etwas Hoffnung auf, als Preston Ross die Gastgeber 30:29 in Führung brachte (17.), doch nach einem 12:2-Lauf der Saarländer war schon zur Pause absehbar, wo die Reise hingehen würde.

Näher als auf 41:47 kamen die „Giraffen“ dann nicht mehr heran. Die Gäste machten mit 16:2 Punkten in Serie den Deckel drauf, da standen noch zwölf Minuten auf der Uhr. Im Schlussabschnitt folgte für Langen noch eine frustrierende Phase von sechs Minuten ohne eigenen Korberfolg. Tim Michel hatte nachher keine Erklärung für die schwache Vorstellung seines Teams parat und nahm nur Timothy Chabot aus der Kritik: „Er war der einzige, der sich erkennbar gegen die Niederlage gestammt hat.“

Für Langen punkteten Ross (17/1 Dreier), Julian Bölke (9), Timothy Chabot (8/1), Lukas Beuschlein, Davor Karamatic (je 6), Quarshie (5/1), Maxim Schneider (5), Julius Martiny (4) und Chris Reinhardt (3).

Regionalliga SW, Herren

Aupperle Fellbach - SV Tübingen II 98:82

TV Lich II - MTV Stuttgart 75:62

TV Langen - Saarlouis-Roden/Dillingen 63:90

SG Dürkheim/Speyer - Panthers Schwenningen 74:65

Lützel-Post Koblenz - SC Karlsruhe 75:71

ASC Mainz - Baskets Limburg 100:105

1. FC Kaiserslautern - USC Heidelberg II 57:58

1. Panth. Schwenningen 11 10 1 911:775 20

2. SG Dürkheim/Speyer 11 8 3 821:764 16

3. Baskets Limburg 11 8 3 888:856 16

4. Lützel-Post Koblenz 11 7 4 899:810 14

5. TV Lich II 11 7 4 808:764 14

6. SC Karlsruhe 11 6 5 897:793 12

7. Aupperle Fellbach 11 6 5 783:790 12

8. TV Langen 11 5 6 806:824 10

9. USC Heidelberg II 11 4 7 636:715 8

10. ASC Mainz 11 4 7 929:958 8

11. Saarlouis-Roden/Dill. 11 4 7 832:883 8

12. SV Tübingen II 11 3 8 847:934 6

13. MTV Stuttgart 11 3 8 778:899 6

14. 1. FC Kaiserslautern 11 2 9 768:838 4

(rst)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare