„Giraffen“ mit starkem Endspurt

  • schließen

Sieben Minuten vor Schluss führten die favorisierten gastgebenden Baskets Koblenz gegen den TV Langen mit 69:63 und schienen trotz einiger Schwierigkeiten während der Partie dem erwarteten Sieg entgegenzusteuern.

Sieben Minuten vor Schluss führten die favorisierten gastgebenden Baskets Koblenz gegen den TV Langen mit 69:63 und schienen trotz einiger Schwierigkeiten während der Partie dem erwarteten Sieg entgegenzusteuern. Doch es kam anders: Die Langener „Giraffen“ setzten sich noch mit 83:77 (35:43) durch und schafften im dritten Spiel den zweiten Sieg in der Basketball-Regionalliga.

Beide Mannschaften begannen nervös und mit einer schwachen Trefferquote. Dazu kamen einige unnötige Fouls, besonders der Koblenzer Andre Marhold verhielt sich da ungeschickt, hatte schnell drei Fouls auf dem Konto und nahm sich so letztlich selbst die Möglichkeit, wie gewünscht ins Spiel einzugreifen. Sein Teamkollege Samuel Francis prägte mit neun Punkten das zweite Viertel, an dessen Ende die Gastgeber einen Acht-Punkte-Vorsprung verbuchten.

Das dritte Viertel und der Beginn des Schlussabschnitts machten aus Langener Sicht wenig Hoffnung. Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Reihen der „Giraffen“, die drei Minute vor Schluss auf 72:75 heran waren und dann einen 10:0-Lauf hinlegten, den Chris Reinhardt mit seinem Dreier zum 75:75 einläutete. Ansonsten waren Distanzwürfe zwar nicht eben das herausragende Merkmal dieser Partie, aber auch der erste Treffer nach dem Ausgleich nach knapp zweiminütiger Punktlosigkeit auf beiden Seiten fiel aus der Distanz – Timothy Chabot sorgte 90 Sekunden vor Schluss für Langens 78:75-Führung.

Preston Ross (23/1 Dreier), Reinhardt (18/2), Davor Karamatic (12), Maxim Schneider (10), Chabot (8/1), Lukas Beuschlein (6), Leander Sielaff (4) und Julius Martiny (2) trafen für den TVL.

(rst)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare