HSG Langen hält lange mit

Lange Zeit konnten die Handballer der HSG Langen dem TV Büttelborn Paroli bieten. Am Ende jedoch machte sich der Kräfteverschleiß aufgrund zahlreicher Ausfälle bemerkbar, das Derby gegen den Spitzenreiter

Lange Zeit konnten die Handballer der HSG Langen dem TV Büttelborn Paroli bieten. Am Ende jedoch machte sich der Kräfteverschleiß aufgrund zahlreicher Ausfälle bemerkbar, das Derby gegen den Spitzenreiter der Bezirks-Oberliga Darmstadt ging mit 28:33 verloren. „Trotz der angespannten Personalsituation war es ein gutes Spiel von uns. Wir haben gut mitgehalten und können wirklich zufrieden sein“, sagte HSG-Trainer Sebastian Poeck, der auf vier Stammkräfte verzichten musste. Zudem waren von drei Wechselalternativen auf der Bank zwei angeschlagen.

In der ersten Hälfte lagen die Hausherren um den überragenden Patrick Hahn vor stimmungsvoller Kulisse zeitweise vorne. Zur Pause führte der Favorit aus Büttelborn dann erwartungsgemäß 18:16. Im zweiten Durchgang blieb die HSG vor über 200 Zuschauern bis zum 27:30 dran, ehe Büttelborn entscheidend davonzog. Bei aller sportlichen Rivalität: Beide Teams gingen anschließend noch gemeinsam Essen, „weil wir uns wirklich gut miteinander verstehen“, hob Poeck hervor.

Für Langen trafen: Hahn (11), Nagel, Oldenburg (je 4), De Riese, Malecha, Kunze, (je 2), Kauffmann (2/1) und Kochler.

(rm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare