TTC Langen schließt die Runde meisterlich ab

  • schließen

Wie es sich für einen Meister und Aufsteiger gebührt, entschied der TTC Langen sein letztes Punktspiel in der Oberliga Hessen mit einem 8:2 über den TSV Höchst klar für sich.

Wie es sich für einen Meister und Aufsteiger gebührt, entschied der TTC Langen sein letztes Punktspiel in der Oberliga Hessen mit einem 8:2 über den TSV Höchst klar für sich. In der Hinrunde hatten Langens Tischtennis-Spielerinnen in diesem Duell ihren einzigen Verlustpunkt erlitten, diesmal fehlte bei dem Team aus dem Odenwald allerdings auch Stammspielerin Tina Lohnes.

„Alle konnten locker aufspielen“, charakterisierte Lena Wicke den finalen Auftritt, in dem es um keine Entscheidung mehr ging. Langens Nummer vier beendete die Saison mit einer guten 18:6-Bilanz. Auch Spitzenspielerin Carina Schneider (34:6), Cornelia Bienstadt (26:7) und Ellen Smolka (14:3) konnten überzeugen auf dem Weg zum erwarteten Titelgewinn und der sofortigen Rückkehr in die Regionalliga. Einzig Ann-Kathrin Ditschler (17:12) blieb etwas hinter den Erwartungen zurück.

In der kommenden Spielzeit wird die Luft freilich wieder dünner für den TTC Langen. „Es ist ein Riesensprung von der Oberliga in die Regionalliga“, betont Wicke, dass nur der Klassenerhalt das Ziel sein kann.

Die Spiele: Schneider/Ditschler – Rettig/Berberich 11:3, 11:8, 8:11, 11:4, Bienstadt/Smolka – Wilferth/Ehrhard 11:5, 11:13, 13:11, 11:9, Schneider – Ehrhard 11:6, 11:7, 11:2, Ditschler – Wilferth 7:11, 9:11, 3:11, Bienstadt – Berberich 11:3, 11:3, 11:6, Smolka – Rettig 6:11, 10:12, 11:7, 11:5, 11:4, Schneider – Wilferth 5:11, 12:10, 12:14, 5:11, Ditschler – Ehrhard 11:1, 11:6, 11:3, Bienstadt – Rettig 11:8, 12:10, 11:7, Smolka – Berberich 11:2, 11:7, 11:5.

(fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare