HSG Langen unterliegt klar

Die Spielpause hat den Handballern der HSG Langen in der Bezirks-Oberliga Darmstadt offenbar nicht gut getan. Beim SV Erbach mussten die noch zum Rundenstart siegreichen Langener eine herbe 23:30-Niederlage einstecken.

Die Spielpause hat den Handballern der HSG Langen in der Bezirks-Oberliga Darmstadt offenbar nicht gut getan. Beim SV Erbach mussten die noch zum Rundenstart siegreichen Langener eine herbe 23:30-Niederlage einstecken. „So kann man kein Spiel gewinnen“, ärgerte sich Trainer Sebastian Poeck über die schlechte Torausbeute. Allein fünf Mal scheiterten die Gäste vom Siebenmeterpunkt, darüber hinaus zählte Poeck über ein Dutzend vergebene freie Bälle. „Wir haben den Kasten nicht getroffen und im Kollektiv versagt“, stellte der HSG-Coach seinen Akteuren ein schwaches Zeugnis aus.

Nach der ersten Halbzeit konnte sich Langen noch Hoffnungen auf einen Sieg machen. Erst recht, nachdem man mit Wiederbeginn das 14:13 erzielte. Es sollte aber die einzige Führung im zweiten Abschnitt bleiben. Denn die HSG geriet in der Folgezeit in Rückstand, der zum Ende hin immer deutlicher wurde. Für Langen trafen: Nagel (5/1), Kunze, Kochler (je 4), Kauffmann (3/2), Schneider (2), Passmann (2/1), T. Werwitzke, Schummer und Hahn.

(rm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare