+
Marion Sprenger brachte mit dem TTC Langen II die favorisierten Gäste aus Staffel in die Bredouille.

Tischtennis-Spielerinnen des TTC Langen

Sichere Angelegenheit

  • schließen

Dank des zweiten Zu-Null-Sieges festigten die Tischtennis-Spielerinnen des TTC Langen die Tabellenführung in der Oberliga Hessen.

Die „Zweite“ des Clubs landete derweil einen Achtungserfolg gegen das auf Rang drei platzierte Team von Staffel II.

TTC Langen – TLV Eichenzell 8:0. – Erst der 18. Satz ging an die Gäste, die versuchten, das Beste aus ihrer aussichtslosen Lage zu machen. „Es ist eine gewisse Sicherheit da“, sagte Langens Nummer zwei Lena Wicke. Jeder könne locker aufspielen, auch wenn man mal in Rückstand gerät – der Gesamterfolg komme nicht wirklich in Gefahr. Davon ist auch im kommenden Spiel am 5. November in Höchst auszugehen. Im Odenwald trifft der TTC auf die ehemalige Teamkollegin Alina Ehrhard.

Die Spiele: Schneider/Wicke – Jennifer Kirst/Hristovska Ivanovski 11:7, 11:6, 11:9, Bienstadt/Smolka – Auth/Michaela Kirst 11:8, 11:7, 11:3, Schneider – Auth 11:6, 11:8, 11:7, Wicke – Jennifer Kirst 11:9, 11:5, 11:4, Bienstadt – Michaela Kirst 11:6, 11:5, 11:8, Smolka – Hristovska Ivanovski 12:10, 11:8, 8:11, 11:8, Schneider – Jennifer Kirst 11:6, 5:11, 9:11, 11:8, 11:8, Wicke – Auth 5:11, 11:5, 15:13, 9:11, 11:2.

TTC Langen II – TTC Grün-Weiß Staffel II 7:7. – „Vorher wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen. Im Nachhinein hätten es auch zwei sein können“, fasste Marion Sprenger ihre Eindrücke zusammen. Die Langener Teamführerin hatte es in der Hand, für eine große Überraschung zu sorgen. Gegen Esther Greipel lag sie im Entscheidungssatz bereits 9:3 vorne und hatte dann immerhin noch zwei Matchbälle; in Durchgang vier hätte sie bereits das Duell entscheiden können. Auch als der 14. und somit letzte Punkt vergeben wurde, war Sprenger nahe dem Gesamtsieg. Doch Melodye Blanchet war wie vorher schon Lena Bucht an diesem Tag nicht zu bezwingen. Nach diesem (Teil-)Erfolg darf sich Langen II Chancen ausrechnen, im nächsten Spiel am 12. November in Eichenzell zu punkten.

Die Spiele: Michler/Sprenger – Bucht/Greipel 3:11, 3:11, 11:9, 14:12, 11:4, Aumüller/Quartier – Blanchet/Feigen 11:9, 4:11, 11:7, 14:12, Aumüller – Blanchet 6:11, 5:11, 11:9, 10:12, Michler – Bucht 13:11, 3:11, 5:11, 6:11, Quartier – Feigen 11:7, 11:3, 11:6, Sprenger – Greipel 11:7, 5:11, 13:11, 14:16, 10:12, Aumüller – Bucht 5:11, 4:11, 5:11, Michler – Blanchet 7:11, 11:6, 8:11, 6:11, Quartier – Greipel 11:8, 11:9, 7:11, 11:5, Sprenger – Feigen 12:10, 11:7, 11:8, Quartier – Bucht 11:6, 8:11, 5:11, 5:11, Aumüller – Greipel 11:6, 11:4, 4:11, 14:12, Michler – Feigen 7:11, 11:8, 11:4, 11:7, Sprenger – Blanchet 11:7, 11:9, 7:11, 10:12, 2:11.

(fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare