SGE verteidigt ihren Titel beim Langener Hallenturnier

Die SG Egelsbach hat ihren Titel beim 13. Manfred-Hausmann-Gedächtnisturnier der SSG Langen verteidigt. Im Finale setzten sich die Egelsbacher mit 4:1 klar gegen die TSG Neu-Isenburg durch. Dritter wurde der 1.

Die SG Egelsbach hat ihren Titel beim 13. Manfred-Hausmann-Gedächtnisturnier der SSG Langen verteidigt. Im Finale setzten sich die Egelsbacher mit 4:1 klar gegen die TSG Neu-Isenburg durch. Dritter wurde der 1. FC Langen, der Gastgeber SSG Langen im Siebenmeterschießen bezwang.

Ohne den erkrankten Co-Trainer Peter Schwan, er betreut das Team in der Halle, begann die SG Egelsbach das Finale furios und ging durch Treffer von Besfort Muzlijaj und Marcel Riemer mit 2:0 in Führung. Mario Surano verkürzte zwar, doch Jonas Handke sicherte mit zwei weiteren Treffern den Erfolg. Überschattet wurde das Finale durch zwei Platzverweise gegen die SG Egelsbach.

„Wir haben für den erkrankten Trainer gespielt“, sagt SGE-Torwart Gerrit Beck. „Er hat uns zuvor noch telefonisch eingestellt. Wir haben eine sehr gute Leistung während des ganzen Tages abgerufen.“ Neu-Isenburgs Trainer Elmar Stroh zeigte sich als fairer Verlierer: „Der Sieg der Egelsbacher geht in Ordnung, wir haben unsere Chancen nicht genutzt.“

Kreisoberligist 1. FC Langen trat mit einer verstärkten Zweiten Mannschaft an und musste sich im Halbfinale Egelsbach mit 1:4 geschlagen geben. Mike Stoytchev traf für Langen, Besfort Muulijaj, Jonas Walter, Marcel Riemer und Jonas Handke schossen die SGE ins Endspiel. Im zweiten Halbfinale setzte sich die TSG Neu-Isenburg erst im Siebenmeterstechen durch. Mario Surano hatte in den letzten Sekunden der regulären Spielzeit den 2:1-Siegtreffer für die TSG auf dem Fuß, aber nur die Latte getroffen. Dafür versenkte er wenige Minuten später den letzten und entscheidenden Siebenmeter.

(rjr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare