+
Um Chaos zu vermeiden und eine zügige Abfuhr des Verkehrs möglich zu machen, hat der DLB einen Plan erarbeitet, wie die Umfahrung des Isenburger Betriebshofs an der Offenbacher Straße geregelt wird.

Corona-Regelungen

Neu-Isenburg und Dreieich: Wertstoffhöfe öffnen nächste Woche wieder

Nächste Woche öffnen die Wertstoffhöhe in Neu-Isenburg und Dreieich wieder. Nutzer müssen allerdings diverse Regeln beachten.

Neu-Isenburg/Dreieich - Der Ruf nach einer Wiedereröffnung der Wertstoffhöfe war in den vergangenen Tagen unüberhörbar lauter geworden. Nun reagiert der gemeinsame Dienstleistungsbetrieb (DLB) und kündigt für Neu-Isenburg und Dreieich eine Wiedereröffnung der Wertstoffhöfe ab Montag, 27. April, an. Um Mitarbeiter und Kunden vor einer möglichen Infektion zu schützen und einen eventuellen Ansturm zu vermeiden, gibt es nun aber geänderte Öffnungszeiten und diverse neue Regeln.

Doch der Reihe nach. Mitarbeiter von Stadt und DLB wurden seit der Schließung der Wertstoff- und Lagerhöfe in Isenburg und Dreieich in den vergangenen Wochen mit Anfragen zum Thema Müll durchaus überhäuft. Aus Sicht von DLB und beiden Stadtspitzen war die Schließung aber alternativlos, um die Vorgaben von Bund und Land zur Vermeidung der Ansteckungsgefahr zu befolgen. Vor der Schließung hatte der DLB zudem feststellen müssen, "dass sich viele Besucher der Wertstoffhöfe nicht an die empfohlenen Hygieneregeln gehalten hatten, weder untereinander noch den Beschäftigten des DLB gegenüber". Um jedoch vor allem die möglichst dauerhafte Abfuhr von Restmüll- und Biotonnen zu Hause sicherzustellen, müsse man größten Wert darauf legen, dass unter den Beschäftigten nach Möglichkeit keine Coronafälle ausbrechen, die die regelmäßige Müllabfuhr in Frage gestellt hätten: "Die Aufrechterhaltung der Müllabfuhr hat somit aus hygienischen Gründen oberste Priorität." Zu allem Überfluss bekam der DLB dazu noch von einigen Entsorgern den Hinweis, "dass die Entsorgungswege nicht gesichert sind und sie eventuell die zu entsorgenden Abfälle nicht mehr bei uns abholen können". Dies sei aber mittlerweile nicht mehr der Fall, "die Entsorgung der Wertstoffe ist gewährleistet".

Nachdem in Nachbarkommunen im Kreis Offenbach die Wertstoffhöfe Mitte März geschlossen wurden, konnte der DLB zudem feststellen, dass es entsprechenden Mülltourismus gab - die Anlieferung sei schlicht nicht mehr kontrollierbar gewesen. Daher sei es am 20. März zur Schließung gekommen.

Wertstoffhöfe in Neu-Isenburg und Dreieich: Kontrollen vom Personal

Die jüngsten Entscheidungen der Bundesregierung zu Lockerungen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens veranlassen die Städte Dreieich und Neu-Isenburg aber nun, die Wertstoffhöfe unter bestimmten Voraussetzungen ab Montag wieder zu öffnen, um eine zumindest eingeschränkte Abgabe von Wertstoffen zu ermöglichen. "Die Bürger haben zwischenzeitlich die Hygieneregeln verinnerlicht", meint der DLB - deshalb sei man zuversichtlich, dass diese auch auf dem Wertstoffhof weitestgehend eingehalten werden.

Die Lagerhöfe in Dreieich bleiben indes vorerst noch geschlossen. Weil der DLB mit einem hohen Andrang an Anlieferern rechnet, müsse für eine ausreichende Besetzung auf dem Wertstoffhof auf dieses Personal zugegriffen werden. Außerdem soll vermieden werden, dass es zu Ausweichverkehr in die Stadtteile kommt und dort zusätzliche Verkehrsprobleme entstehen.

Wichtig: Wenn nun also ab Montag die Wertstoffhöfe wieder öffnen, gilt wie in Vor-Corona-Zeit: "In Dreieich steht der Wertstoffhof wie gewohnt nur den Dreieicher Bürgern zur Verfügung und in Neu-Isenburg nur den Neu-Isenburger Bürgern." Das Personal sei angehalten, dies zu kontrollieren.

Sicherheitsmaßnahmen wegen Corona-Pandemie: Fahrzeuge werden sortiert

Ansonsten gelten für die Anlieferung folgende Regeln: Um einen Ansturm zu vermeiden, werden Fahrzeuge nach Nummernschildern sortiert: Kennzeichen, die auf einer geraden Zahl enden, dürfen nur in geraden Kalenderwochen aufs Gelände, Kennzeichen, die auf einer ungeraden Zahl enden, nur in ungeraden Kalenderwochen. Wer mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommt, darf in jeder Woche abladen, muss sich aber in die Reihe der Wartenden einreihen.

Es dürfen sich maximal fünf Fahrzeuge gleichzeitig auf dem Hof befinden. Es werden ausnahmslos Mengen angenommen, die kostenfrei sind. Dies sind etwa eine Kofferraumladung Sperrmüll oder 100 Liter Bauschutt. Gelbe Säcke können abgegeben werden. Geldverkehr gibt es nicht. Anhänger sind nicht zugelassen. Grünschnittabfälle werden auf den Wertstoffhöfen nicht angenommen. Diese können nach wie vor an der Grünschnittannahmestelle in Dreieich, und zwar für Dreieicher und Isenburger, abgegeben werden. Die Hygieneregeln müssen eingehalten werden. Masken und Handschuhe werden empfohlen.

Der DLB ist froh, mit den Städten zusammen ein Konzept anbieten zu können, um die Wertstoffhöfe wieder zu öffnen. "Nun liegt es auch ein Stück weit an den Bürgern, ob dieser Service funktioniert und ob er aufrechterhalten werden kann", so Erster Stadtrat Stefan Schmitt und Dreieichs Bürgermeister Martin Burlon unisono. "Wir sind aber zuversichtlich, dass alle im Interesse ihrer Gesundheit und der der Beschäftigten vernünftig sind und sich an die Regeln halten." 

Wertstoffhöfe in Neu-Isenburg und Dreieich: Wieder für die Bürger da

Um dem zu erwartenden Andrang Herr zu werden, wurden die Öffnungszeiten wie folgt festgelegt: Der Wertstoffhof Dreieich ist Montag von 12 bis 18 Uhr, Dienstag 8 bis 16 Uhr, Donnerstag und Freitag von 8 bis 16 Uhr und am Samstag von 8 bis 14 Uhr offen. Mittwochs bleibt er geschlossen. Der Wertstoffhof Neu-Isenburg ist Dienstag von 7.30 bis 15 Uhr, Mittwoch von 13 bis 18 Uhr, Donnerstag von 7.30 bis 15 Uhr sowie am Samstag von 8 bis 13 Uhr geöffnet. Montags und freitags bleibt er zu.

Grünschnittabfälle werden auf den Wertstoffhöfen nicht angenommen. Diese können nach wie vor an der Grünschnittannahmestelle in Dreieich, und zwar für Dreieicher und Neu-Isenburger, abgegeben werden. Geöffnet ist der Kompostplatz Dreieich montags bis freitags von 7.30 bis 18 Uhr sowie an Samstagen von 7.30 bis 14 Uhr. 

hov

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare