+
In Neu-Isenburg fängt plötzlich das Innere eines Müllautos an zu brennen. Der Fahrer handelt geistesgegenwärtig. 

Schnelle Reaktion

Müllauto fängt mitten in Neu-Isenburg Feuer - Die Besatzung handelt sofort

Feuer in Neu-Isenburg: Ein Müllauto gerät bei seiner Tour in Brand. Der Fahrer reagiert sofort.

Neu-Isenburg - Das Innere eines Müllautos in Neu-Isenburg hat am Montagmorgen angefangen zu brennen. Die Fahrer handelten geistesgegenwärtig und änderten sofort ihr Fahrziel.

Starker Qualm alarmierte laut Feuerwehr gegen 10.25 Uhr am Montagvormittag die Mitarbeiter des Dienstleistungsbetriebs Dreieich und Neu-Isenburg (DLB) während ihrer Fahrt durch die Stadt. Irgendetwas im Innern ihres Müllautos hatte offenbar Feuer gefangen. Der Fahrer überlegte nicht lange und hielt Kurs auf die Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Isenburg. 

Brennender Müll auf dem Hof der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Isenburg

Dort angekommen, entluden die DLB-Mitarbeiter den brennenden Sperrmüll auf den Hof der Feuerwache. Ein Baggerfahrer von der gegenüberliegenden Lidl-Baustelle eilte den Brandbekämpfern zu Hilfe und zog mit seinem Bagger den abgekippten Müllberg so auseinander, dass besser nach Glutnestern Ausschau gehalten werden konnte. 

Müllauto fängt an zu brennen

Den Müllberg holt der Dienstleistungsbetrieb, vollständig erloschen, noch am Montagnachmittag vom Hof der Feuerwehr ab. 

ror

Diese Artikel können Sie auch interessieren: 

Wie man das Müll-Problem in Frankfurter Parks lösen könnte

Auf den Grünanlagen an der Hadrianstraße und dem Ginnheimer Wäldchen türmt sich Müll auf. Wie man das Problem lösen könnte.

Bürger schimpfen über Jugendliche und Müll in den Parks

Wenn es in den beiden großen Bad Vilbeler Parks am Wochenende dunkel wird, werden diese vor allem von Jugendlichen bevölkert. Oft heißt es danach, die Parks seien völlig verdreckt. Ein Ortsbesuch.

Die Aufwertung von Alt-Sachs ist ein Marathon – kann sie gelingen?

Das Ausgehviertel Alt-Sachsenhausen ist seit Jahrzehnten vor allem bei jungen Leuten beliebt, litt aber zuletzt unter Müll, Lärm bis zum frühen Morgen, Junggesellenabschieden und überproportional vielen Shisha-Bars. Die Initiative „AltSaxNeu“ steuert dagegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare